Eingewöhnung in den Kindergarten – Tag 14

Was soll ich euch berichten, irgendwie scheint es immer das Gleiche zu sein. Wir sind ja langsam alte Eingewöhnungshasen und durch die ständigen Unterbrechungen geht die Eingewöhnung nicht so recht voran. Heute war schon wieder der letzte Tag für diese Woche, die nächste wird wahrscheinlich noch kürzer.

Der Start war, wie gestern, etwas holprig, diesmal aber anders herum: Morgenkreis hat gar nicht geklappt, Frühstück dafür prima. Ich bin während des Frühstücks gegangen. Rebekka hat gemeckert, hat sich aber schon beruhigt, während ich zur Tür raus bin. Ich war eine gute halbe Stunde draußen und wurde später nur gerufen, weil Rebekka müde wurde. Ich habe sie angezogen, bzw. habe es probiert, denn Rebekka wollte einfach nicht gehen. Sie wollte so gerne weiterspielen, aber sie war wirklich müde, und wir wollten vermeiden, dass die Erschöpfung in eine Überforderung übergeht und ich habe mein bestes getan, um das Kind in die Jacke zu bekommen.

Es läuft also wirklich gut und die Voraussage der Betreuerin scheint wirklich zu stimmen: es geht nur noch um den Willen mich gehen zu lassen. In der nun nicht mehr ganz so neuen Umgebung kommt Rebekka mittlerweile sehr gut zurecht. Sie spielt, läuft herum, geht auf ihre Betreuer ein und interagiert mit den anderen. Also alles wunderbar.

Schade, dass es nun erst wieder nächsten Montag weitergehen kann.

Eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.