Rezept | vegane Apfelschnitten als Familiensnack

Am Wochenende hatte ich euch schon von den großartigen Apfelschnitten berichtet und nun möchte ich das Rezept mit euch teilen. Die Kinder mögen sie genauso gerne, wie wir Großen, denn sie sind nicht nur lecker, sondern auch wirklich einfach! Dadurch, dass sie so leicht sind eignen sie sich gut als Snack, aber auch für die Kuchenzeit. Aber, bevor ich weiter schwärme, geht es jetzt hier zum Rezept:

Zutaten:

  • 150g Haferflocken
  • 30g Zucker
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 7 EL neutrales Öl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 150ml Wasser
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 EL Stärke
  • 4 Äpfel
  • 5EL Apfelsaft (oder Wasser)

Zubereitung:

Herd auf 160° vorheizen

Äpfel schälen und klein machen (da sie später püriert werden, ist Größe und Form egal). In einem Topf zusammen mit dem Apfelsaft und dem Zimt kurz köcheln lassen

Stärke mit einem Esslöffel Wasser verrühren und zu den Äpfeln geben. Auf kleiner Flamme auf dem Herd lassen.

In der Zwischenzeit den Teig vorbereiten. Dafür 100g Haferflocken mahlen (kann auch durch Mehl ersetzt werden) und anschließend mit den restlichen Haferflocken, dem Zucker, den Haselnüssen, Backpulver und dem Öl vermengen. Zum Schluss langsam das Wasser unter rühren. Aber aufpassen, dass es nicht zu flüssig wird.

Den fertigen Teig teilen: 2/3 auf dem Boden einer kleinen Auflaufform verteilen, den Rest aufbewahren

Die Äpfel vom Herd nehmen und pürieren. Je nach Geschmack kann es dabei entweder stückiger oder feiner werden.

Die Masse dann auf den Boden geben und den restlichen Teig darüber verteilen

Etwa 30 Minuten backen und danach gut auskühlen lassen, damit die Masse fest wird.

Und fertig! (:

Und wenn ihr auch so auf Äpfel steht, wie wir, dann habe ich hier noch einen tollen, schnellen Nachtisch für euch: Blätterteigtaschen mit Apfelfüllung!

Guten Appetit,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.