Wochenende in Bildern – Ein Wochenende unter Mädels

Hallo ihr, wir waren dieses Wochenende unter uns. Unser Papa ist ja nun schon seit Anfang letzter Woche dienstlich unterwegs und ich hatte ehrlich gesagt ziemlichen Respekt vor der Zeit alleine mit den Kindern. Unter der Woche empfinde ich das nicht als so schlimm, da ist Kindergarten, Haushalt, Alltag. Aber am Wochenende? Da möchte man etwas unternehmen, nicht nur zu Hause hängen. Aber alleine mit zwei Kindern? Noch dazu wurde ziemlich schlechtes Wetter angekündigt. Regen und etwa 11°, was soll man da schon groß machen?

Wie wir uns letztendlich die Zeit vertrieben haben könnt ihr hier sehen:

Samstag

Ich habe mich sichtlich bemüht Rebekka zum Spielen zu animieren, als sie uns um 5 aus dem Schlaf geholt hat. Hat nur leider nicht so wirklich geklappt, wach waren wir trotzdem alle.

Ich glaube Hanna findet Rebekkas Spielzeug zur Zeit wesentlich interessanter. Hier haben wir dann Astronaut gespielt.

Also gab es erstmal schön Frühstück und vor allem Kaffee. Aber alles ganz gaaaanz langsam.

Und dann noch mehr Kaffee, auf der Couch in der Sonne! Das Wetter war nämlich nicht im Geringsten wie angekündigt dieses Wochenende!

Auch wenn ich probiert habe den Haushalt dieses Wochenende auf ein Minimum zu beschränken, muss doch etwas getan werden. Und Rebekka liiiiebt die Waschmaschine!

Wir hatten noch einiges in der Stadt zu erledigen und Hanna hatte sich gewünscht auf den Spielplatz zu gehen. Optimal finde ich das mit Baby nicht, da Rebekka nicht mehr im Kinderwagen bleiben möchte, aber mit den Spielgeräten natürlich noch nichts anfangen kann, bzw. sich die ganze Zeit einfach sinnlos Zeug in den Mund stopft.

Relativ schnell hatte Rebekka dann aber raus, dass es über die Hängebrücke zur Rutsche ging, den Weg konnte sie dann schon ganz alleine zurücklegen. Großes Mädchen!

Später noch kurz einkaufen und dann wieder nach Hause.

Wir wollten nämlich ein wenig auf den Hof. Dort muss mal ordentlich sauber gemacht und unsere Pflanzen gegossen werden.

Hanna hat sich auf die Suche nach Tierchen gemacht.

Regenwürmer findet sie komischer Weise am ekligsten. Die wollte sie nur mit Handschuh anfassen.

Wir haben auf dem Hof auch ganz viele von diesen Schnecken gefunden, solche habe ich vorher (meines Erachtens) noch nicht gesehen ?! Hanna war total aufgeregt, dass wir Muscheln auf dem Hof haben 😀

Zu essen gab es Kartoffelpuffer. Ich muss ja gestehen, dass wir bis vor kurzem immer gekaufte gegessen haben, weil ich dachte die selber zu machen wäre der mega Aufwand. Ist nicht so! Und dazu ist es noch viel leckerer.

Abends dann noch vorlesen und fix die Fotos für den Beitrag zur Kinderbuchchallenge fertig machen, und dann ging es für Hanna auch schon ins Bett.

Rebekka hält zur Zeit gar nichts vom früh schlafen gehen. Sie ist wirklich total munter, egal was ich abends, oder auch schon nachmittags mit ihr anstelle. Meist geht sie dann erst um 9 oder halb 10 Uhr schlafen und spielt solange bei mir im Wohnzimmer.

Sonntag

Auch heute hat uns Rebekka wieder früh wach gemacht. Aber immerhin erst halb 6, eine halbe Stunde mehr ist morgens schon echt die Welt. Hanna und Rebekka kuscheln morgens immer ganz viel im Bett.

Der Tag startete nach dem Frühstück dann mit Elsa, den Soundtrack hatten wir schon ewig nicht mehr gehört. Die Elsa und Anna Besessenheit ist zum Glück vorüber.

Wir haben am Vormittag viel gebastelt. Unter anderem das Geschenk zum Vatertag, dass ich euch ja auch in diesem Beitrag vorgestellt habe.

Als Snack zwischendurch gab es Tomatensalat. Den lieben wir alle!

Rebekka war wieder etwas anhänglich und wurde viel durch die Gegend getragen.

Direkt nach dem Schlafen und Essen konnte sie sich auch ein paar Minuten selber beschäftigen, ohne zu maulen, aber wirklich nur ein paar. Naja, es wird besser. Bald. Hoffentlich.

Nachmittags ging es dann wieder auf den Spielplatz. Es war super Wetter und ich wäre gerne zum Laufen woanders hingegangen, aber Hanna konnte ich einfach nicht davon überzeugen.

Sie hat dann toll auf dem Spielplatz gespielt, sich richtig ausgetobt.

Wir haben Sandburgen gebaut. Erstaunlich, dass Kinder im Sand alle das Gleiche machen: 1. lieber alles zerstören, als aufbauen und…

… 2. Zuckersand

Abends waren wir alle platt und Rebekka wieder sehr anhänglich. Das hat Hanna dazu animiert sich ihr eigenes Baby zu suchen und zu hegen und zu pflegen. Warum der Teddy nun gerade im Einkaufskorb sitzt, weiß ich allerdings nicht.

Das war unser Wochenende. Ganz anders, als gedacht; ganz anders, als geplant. Aber so ist es ja meistens und ich muss sagen, meistens ist das auch gut so. Das Wetter war spitze, ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn es wirklich durchgehend geregnet hätte. Bald ist aber unser Papa wieder da, dann brauche ich mir solche Fragen gar nicht zu stellen. Dann können wir wieder richtig was unternehmen.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es wie immer bei Susanne von geborgen-wachsen.

Bis dahin viele Grüße,

eure Jenny

 

 

 

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.