Wochenende in Bildern – Urlaub

Dieses Wochenende habe ich zwar nur wenige Bilder für euch, aber ich mache die Wochenende in Bildern so gerne, dass ich dieses Mal auch nicht darauf verzichten wollte.

Samstag

Heute kam uns mein Vater besuchen. Er hat uns abgeholt, weil wir die nächsten Tage bei ihm verbringen wollen. Da unser Papa so lange nicht uzu Hause ist, wird uns hier die Zeit lang und ich probiere die Kinder etwas ab zu lenken. Also geht es an die Schweizer Grenze.

An dem Tag haben wir viel gepackt und sind viel gefahren, sodass es davon nur wenig Augenblicke gab, die sich gelohnt hätten in Bildern verewigt zu werden.

Bevor es los ging, waren wir bei uns in der Stadt noch etwas unterwegs: Eisessen und Schnökern (: Der Rabenmütter Verlag ist mir da das erste Mal aufgefallen. Dort gibt es die ganzen Mütter-/ Familiensprüche hübsch geschrieben auf Postkarten: sehr cool! 😀

Der Nachteil mit zwei Kindern: es wird echt eng, wenn man mal mit einem nicht so großen Auto fährt. Aber ich muss sagen die Fahrt ging echt, ich hätte es mir schlimmer vorgestellt.

Rebekka hatte leider nicht so viel geschlafen, wie ich gehofft hatte. Aber sie hat sich gut beschäftigt und nur wenig gequengelt.

Sonntag

Sonntag haben wir einen Ausflug gemacht. Nachdem wir alle mal fertig waren, in Sonntagstempo, sind wir losgefahren und wollten ein wenig raus an die frische Luft. Es war Vormittags nämlich total gutes Wetter, Mittags ist es dann allerdings wieder zugezogen.

Wir sind in einen Wald mit Erlebnispfad gefahren. Der war echt schön gemacht, überall standen kleine Figuren. Von Zwergen, über Teufel, bis hin zu irgendwelchen Fantasiefoguren war alles dabei.

Außerdem gab es eine Tierweitprunggrube. Die finde ich super und ich springe da mit Hanna immer ein paar Mal. Diesmal haben wir es nur bis zum Hasen geschaft, was etwa 2 Metern entspricht. Echt lausig, wenn man bedenkt, dass man in der Schule 4 Meter springen musste (und ich das auch geschafft habe).

Hanna hat auch die Gelegenheit genutzt und ist überall rumgeklettert. Finde ich aber auch gut; wenn die Kinder draußen sind, sollen sie sich austoben.

Dort stand dann auch noch das Hüsli Haus, ein altes Schwarzwälder Haus, original eingerichtet. Es war wohl auch Drehort für einen Teil der Schwarzwaldklinik. Habe ich noch nie geschaut, also hat mich das jetzt nicht so beeindruckt…

Heute ist es ein Heimatmuseum.

Es riecht so schön darin. Alles ist aus Holz, geschnitzt mit ganz viel Liebe zum Detail.

Die Babywiege ist so süß!

Auf der Rücktour sind wir, genau wie schon auf der Hintour, durch viele kleinere und größere Dörfer gefahren. Sie waren alle schön ausgeschmückt und in manchen gab es schon den Fasnachtsumzug. Die Deko mit den Wimpelketten finde ich so schön! Das habe ich so bis jetzt auch noch nicht gesehen. In allen Dörfern hängen sie in den Haupt- und meisten Nebenstraßen.

Auf dem Rückweg konnten wir wieder einen kleinen Blick auf die Alpen erhaschen. Ich LIEBE die Berge!

 

Das war auch schon unser Wochenende, für mehr schaut wieder bei Susanne von  geborgen-wachsen vorbei!

Eure Jenny

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.