Unterwegs mit Kindern: Der Elbsee (bei Aitrang im Allgäu)

Bevor der nichtvorhandene Sommer wieder vorbei ist, habe ich wieder ein Ausflugsziel für euch. Nun gut, kein Ausflug in dem Sinne, aber etwas, was man mit Kindern bei warmen Wetter doch wirklich gerne macht: ein Tag am See verbringen. Ich habe festgestellt, dass wirklich viele aus unserer Region den Elbsee nicht kennen und habe mich deshalb dazu entschlossen, ihn euch heute kurz vorzustellen. Und natürlich geht es auch wieder um die Frage, wie viel eigentlich für die Kinder drin ist!?

Elbsee bei Aitrang (Allgäu)

Der Elbsee ist ein Moorsee bei Aitrang, der zum Teil aus einem Seebad und zum Teil aus Naturschutzgebiet besteht. Es gibt (Rund-)Wanderwege (zum Beispiel mit einem Moorlehrpfad) und Möglichkeiten das Gebiet zu Fuß zu erkunden. Einer der Wege führt auf direktem Weg zum Seebad, vorbei an einem Restaurant mit Ruderboots- und Sup Verleih, einem Campingplatz und einem Hotel. Man kann die Badestelle immer betreten und baden, allerdings gibt es Öffungszeiten, an denen Kiosk und natürlich der Parkplatz geöffnet sind (Parkgebühr 4 Euro).

Elbsee bei Aitrang (Allgäu)

Die Badestelle am Elbsee war noch Anfang des Jahres eine Seebad mit Eintritt. Wegen unerfüllten Sicherheitsauflagen jedoch wurde es geschlossen und wird nun kostenlos zur Verfügung gestellt. Das heißt, das Betreten des gesamten Geländes geschieht auf eigene Gefahr.  Zur Hauptzeit gibt es zwar dort ein paar Menschen, die den Kiosk betreuen (dort gibt es das Standartprogramm: Eis, Pommes, Getränke) und die auf Schwimmer und Boote achten, es gibt jedoch ausdrücklich keine Wasserrettung.

Wir finden die Badestelle sehr schön. Sie ist aufgeteilt in zwei große Liegewiesen, mit wirklich gutem Rasen. Umgeben sind die Wiesen mit riiiiiesigen Bäumen, sodass es an den Rändern auch wirklich genügend Schatten gibt und die Mitten sonnig bleiben.

Seebad Elbsee

Von der Wiese kommt man über eine Steinkante direkt ans und ins Wasser, außer man benutzt einen der drei Stege (die aber wegen der unerfüllten Sicherheitsauflagen eigentlich gesperrt sind, wie alles: Benutzung auf eigene Gefahr).

Moorsee

Wie ich schon geschrieben habe: der Elbsee ist ein Moorsee, das Wasser ist daher sehr trüb. Man kommt wirklich gut in das Wasser, was vor allem an zwei Dingen liegt: 1. Der Boden ist zwar steinig, aber mit größeren Steinen, die nicht wirklich picken und das Reinlaufen somit gut möglich ist. Und 2. kann man eben dies: reinlaufen, denn der See ist  anfangs sehr flach und die ersten 10 Meter geht das Wasser nicht höher als bis zum Knie.

Das Seebad ist an warem Tagen genauso gut besucht, wie jeder andere See. Es kann dann auf den Wiesen sehr kuschlig werden. Aber das ist wohl einfach so…

Und was ist für die Kinder drin?

Ganz klar: ein See ist kein Freibad, hier gibt es keine Rutschen oder Unterhaltungsprogramm. Wir brauchen das allerdings auch nicht wirklich und ich mag das Feeling am See einfach mehr. Es ist natürlicher und dieses Erlebnis möchte ich auch meinen Kindern mitgeben.

Außerdem ist der Einstieg ins Wasser so günstig, dass selbst Rebekka locker stehen und sich bewegen kann. Auch wenn ich solche Steinkanten sonst eher doof finde, kann sich Rebekka daran super festhalten.

Am Elbsee gibt es ein Buddelhäuschen, was überschaubar, aber groß genug für ein paar Kinder ist. Es gibt zwei abgetrennte Bereiche für Nichtschwimmer, zwischen den drei Stegen. Dort können sie ungestört spielen und mit etwas Mut Muscheln suchen, die gibt es nämlich zu Hauf im See! Eigentlich im etwas tieferem Wasser, aber es verirrt sich durchaus mal eine unter den Steg.

Durch das Naturschutzgebiet gibt es auch einige andere Tiere im und am See, eigentlich meist im sicheren Abstand, aber letztens hatten wir zum Beispiel eine Ringelnatter zwischen uns (die ist ganz und gar ungefährlich). Für die Kiddies natürlich ein riesen Highlight!

Elbsee bei Aitrang (Allgäu)

Der Elbsee ist definitiv nicht vergleichbar mit den Seen um Füssen herum. Er ist nicht klar, er ist nicht ganz so groß und es gibt keine Läden in der Nahe. Aber genau diese Abgeschiedeneheit finde ich persönlich schön. Es gibt zwar nicht viele Angebote für Kinder, aber das gibt es ja an den wenigstens Seen und auch nicht nötig. Ich mag den See ja extra, weil er noch ist, wie ein See und nicht wie ein aufgehübschtes Wasserloch!

Wir sind bei gutem Wetter oft und gerne am Elbsee und ich hoffe, ich konnte auch den ein oder anderen überzeugen (:

Sonnige Grüße,

Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.