Allgemein

  • Freitagsgedanken

    Wenn du so leben könntest, wie du möchtest…

    Mir geht es langsam wieder besser und ich bekomme auch wieder Lust zu schreiben (die letzte Woche war mein Kopf einfach zu matsch). Wenn das nicht mal wieder ein guter Grund ist, um in meine Freitagsgedanken einzusteigen, dann weiß ich auch nicht! Sehr habe ich sie nämlich vermisst, muss aber sagen, ich weiß nicht, wie regelmäßig ich es wirklich nicht nächster Zeit schaffe. Mein Kalender ist voll und es lässt sich leider nur halb so viel verwirklichen, wie ich in meinem Kopf habe. Aber ich gebe mein Bestes! So nun aber zu den heutigen Freitagsgedanken, passend zum Start des Jahres.

  • Allgemein

    guten Rutsch ins neue Jahr! + kurzen Jahresrückblick

    Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr!   In den letzten Tagen habe ich mehr viele Gedanken zu meiner und unserer Zukunft gemacht. Und auch wenn ich weiß, dass der 31.12 ein Datum ist wie jedes andere, so mag ich diesen Neubeginn sehr. Es ist eine gesetzte Grenze, an der man Revue passieren lassen kann, was war und sich ausmalen kann was sein könnte. Das kann man natürlich auch an jedem anderen Tag. Aber ganz ehrlich, bei mir geht das im Alltag oft unter. Und ich sitze im August auch nicht da und überlege, was die letzten 6 Monate war. Aber am 31.12 mache ich das sehr intensiv.…

  • Allgemein

    Ich wünsche euch frohe Weihnachten!

    Wieder keine Freitagsgedanken, denn ich bin definitiv woanders mit meinen Gedanken. Bei Punsch und Geschenken, Weihnachtsliedern und all dem Essen an Weihnachten. Ich freue mich sehr darauf und wünsche euch auf diesem Wege auch frohe Weihnachten, schöne Feiertage und einen erholsamen Ausklang des Jahres! Ich melde mich ab, denn ich schaffe es nicht mehr zur Zeit die Zeit zu finden wirklich wertvollen Content für euch zu bringen. In meinem Kopf schwirrt so viel herum, aber das zu verarbeiten ist nochmal etwas ganz anderes. Deswegen würde ich mich bis ins neue Jahr zurückziehen, Zeit mit der Familie und vor allem meinen Urlaub genießen und mich dann in neuer Frische bei euch…

  • Freitagsgedanken

    Weihnachten rückt näher – meine Weihnachts To Do!

    Weihnachten rückt wieder näher und ich schätze die Familien spalten sich gerade wieder in zwei Lager auf: die Weihnachtsmögenden, oder gar -liebenden, die die Zeit total genießen (auch wenn es stressig sein kann) und diejenigen, die Weihnachten mehr oder weniger ignorieren. Es ist ihnen einfach nicht wichtig. Also ich zähle definitiv zur ersten Gruppe, muss aber gestehen, dass unser Start dieses Jahr nicht ganz so glücklich war. Meine Gedanken, To Dos und Vorsätze sind noch etwas ungeordnet und ich dachte mir: hey, das mache ich doch einfach ml in den Freitagsgedanken! Wir steuern auf den 3. Advent zu, es ist Halbzeit! Da ich Weihnachten mag, habe ich auch einiges im…

  • Freitagsgedanken

    Erster Schnee

    Heute habe ich mal etwas anderes in den Freitagsgedanken, nämlich ein Gedicht. Der Herbst geht langsam vorüber und ich erwarte langsam den Winter. Vor allem für diese Jahreszeit gibt es so schöne, berührende Gedicht, sodass ich ein wenig stöbern und euch eins heraussuchen wollte für die heutigen Freitagsgedanken.

  • Allgemein

    Der Blumenkranz – meine Geburtstagstradition

    Jedes Jahr zu meinem Geburtstag mache ich mir einen Blumenkranz und mache Fotos. Weniger, weil ich der Selbstdarstellerische Typ bin (sogar eher das Gegenteil), sondern weil das für mich viel mehr ist. Eine kleine Tradition nur für mich, die mir guttut. Hinter diesem Blumenkranz steht also viel mehr!

  • Freitagsgedanken

    Mutter-Kind-Kur planen – gar nicht so einfach

    Das ist ein sehr persönliches Thema, das jetzt folgt. Also habe ich mir natürlich die Frage gestellt: möchte hier darüber reden? Aber ich finde es schon wieder so brisant, dass es eigentlich auf jeden Fall thematisiert werden muss. Es geht um die Mutter Kind Kur. Und damit willkommen zu meinem heutigen Freitagsgedanken.

  • Freitagsgedanken

    Rollentausch – funtioniert denn das?

    Heute gibt es meine Freitagsgedanken mal als Art Erfahrungsbericht. Hinter mir liegt eine Woche Experiment. Tatsächlich Experiment, denn der Papa war mit den Kindern zu Hause und ich war arbeiten. Auch wenn ich nur halbtags arbeite, das heißt 12:30 Uhr oder um 1 spätestens wieder zu Hause bin, war für mich klar:  Ich bin arbeiten, der Papa kümmert sich um Kinder und Haushalt. So war das auch abgesprochen wegen der Ferien. Er war ja eh zu Hause, das heißt, er konnte dann auch einfach mal die Parts übernehmen, die ich sonst erledige, minus natürlich Hausaufgaben, Begleitung, Schuhe, Besprechungen, Termine etc. Die gab es natürlich nicht, also ein bisschen mein Leben…