Rezept | Ingwersirup – warum Ingwer nicht nur gesund, sondern auch lecker ist!

Diesen Winter hat es uns wirklich wirklich oft erwischt. Von Schnupfen bis mieses fieses Dauerfieber war wirklich alles dabei. Auch wenn es immer wichtig ist auf seine Gesundheit zu achten, so ist es vor allem in solchen Zeit von Bedeutung darauf zu schauen, dass der Körper genügend Kraft für die Genesung bekommt und am besten dabei noch unterstützt wird. In diesem Sinne möchte ich euch ein Rezept für Ingwersirup zeigen, denn Ingwer ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund!

Ingwer- Kraft aus der Wurzel

Ingwer kann wirklich viel. Wirklich! Es kurbelt nicht nur den Kreislauf an (weshalb es gut tut, morgens direkt nach dem Aufstehen ein Glas Ingwerwasser zu trinken) und regt die Durchblutung an, sondern wirkt auch entzündungshemmend und desinfizierend. So hilft Ingwer nicht nur bei der Verdauung (oder bei Problemen rund um den Magen), sondern auch bei allerlei Entzündungen im Körper. Im Winter haben wir die ja gerne in Form von Halsschmerzen, die wir mit Ingwer bekämpfen können. Und er ist dabei sehr viel mehr, als nur ein leckerer Begleiter heißer Getränke. Er ist ein aktiver Wirkstoff, der uns beim Gesund werden und Gesund bleiben hilft.

Ingwer hat viele positive Auswirkungen auf den Körper und kaum Nebenwirkungen, was ihn als natürliches Heilmittel sehr attraktiv macht. Vor allem viel Vitamin C, Eisen, Magnesium und Kalzium sind als Nahrungsergänzungsmittel hoch gefragt und alle im Ingwer enthalten. Zusammen mit den ätherischen Ölen und weiteren Vitaminen ist Ingwer ein für alle zugängliches schnell wirkendes Heilmittel.

Ingwersirup – das Rezept

Zutaten

  • 40gr frischen Ingwer (ein großes, handelsübliches Stück)
  • 200gr (Rohr)Zucker
  • 250ml Apfelsaft (alternativ Wasser)

Bedenkt: (Rohrzucker schmeckt leicht nach Karamell, das sticht dann auch im Sirup hervor. Wenn ihr das nicht mögt, nehmt weißen Zucker)

Zubereitung

Den Ingwer schälen. Am besten könnt ihr mit einem Löffel die Schale abkratzen, so geht nicht so viel von der Wurzel verloren, wie beim Schälen mit dem Messer, oder dem Schäler. Anschließend fein reiben.

Alles zusammen in einem Topf erhitzen und offen etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Konsistenz wird sich in dieser Zeit von flüssig zu leicht cremig ändern.

Nach den 20 Minuten den Topf vom Herd ziehen.

Falls ihr den Sirup in Flaschen, oder Gläsern haltbar machen wollt, dann füllt ihn noch heiß ab und stellt die Gläser und Flaschen nach dem Verschließen für 5 Minuten auf den Kopf. Stellt sicher, dass die Flaschen und Gläser wirklich sauber sind, dann kann der Sirup an einem kühlen Ort gelagert werden.

Wollt ihr den Sirup nicht haltbar machen, dann lasst ihn abkühlen, füllt ihn ab und lagert ihn verschlossen im Kühlschrank. Innerhalb der nächsten Woche sollte er aufgebraucht werden.

Ingwersirup – nicht zu nur heißen Tees im Winter gut

Wenn man krank ist, dann kommt man um Tee schon fast gar nicht mehr herum. Vor allem bei Halsschmerzen tut heißer Tee extrem gut. Der Ingwersirup verleiht dem Tee nicht nur eine würzige Note, sondern hilft dem Körper auch beim Genesen. Und oben habe ich es ja schon angeschrieben, nach dem Aufstehen sollte man ein Glas Wasser trinken, um seinen Körper in Schwung zu bringen. Fügt man dem Wasser Ingwer hinzu, ob in Form von Stücken oder Sirup ist dabei egal, kommt der Körper und der Kreislauf gleich nochmal mehr in Schwung.

Abgesehen von diesen beiden Varianten, gibt es unzählige mehr, wo der Ingwersirup zum Einsatz kommen kann:

ganz klassisch: als Gewürz in asiatischen Gerichten

Als Würze in Suppen. Vor allen in Möhren- und Kürbissuppe gehört unserer Meinung nach Ingwer!

Im Sommer ist der Ingwersirup neben anderen Siruparten eine willkommene Erfrischung in kalten Getränken, oder einfach in (Mineral)Wasser

In Smoothies verleiht Ingwersirup, genau wie Ingwerstückchen eine leckere und gesunde Würze (und kann dort gut vor den Kindern versteckt werden 😉 ) Bei uns kommt in jeden Smoothie Ingwer!

 

In Porridge oder Müsli ist Ingwer und Ingwersirup ebenfalls eine willkommene Beigabe

Obstsalat verleiht Ingwersirup ein wenig Würze, wer es exotisch mag kann damit auch grünen Salat würzen

eine interessante Mischung ist auch Schokolade mit Ingwersirup. Entweder in Form von heißer Schokolade zum Trinken, oder in Form von Schokodesserts, oder -kuchen!

Ingwersirup würzt aber nicht nur, sondern süßt auch. So Zum Beispiel in Kombination mit Rhabarber

 

Das war jetzt jede Menge Ingwer von uns, vielleicht habt ihr ja noch ein tolles Rezept, das ihr gerne mit uns teilen möchtet, oder habt eine super Idee, zu was Ingwer noch gut passt? Dann hinterlasst doch gerne einen Kommentar!

Liebe Grüße und bleibt gesund,

eure Jenny

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.