Unsere liebsten 10 Babyartikel und -Sachen

Diese Liste habe ich angefangen, als Rebekka gerade zwei Wochen alt war. Denn schon da hatte ich einige Produkte und Sachen häufiger und lieber benutzt als andere. Manche waren schon bei Hanna meine Lieblinge, andere dagegen habe ich völlig neu entdeckt. Nun ist Rebekka schon drei Monate alt und als ich die Liste wiedergefunden habe, habe ich festgestellt, dass sich an diesen Lieblingsprodukten kaum etwas geändert hat. Sie haben uns in vielfacher Hinsicht die ersten drei Monate um einiges vereinfacht und deshalb möchte ich sie euch jetzt gerne vorstellen. Viel Spaß!

img_9203-kopie

  1. Stubenwagen
  2. Mobile
  3. Manduca
  4. Spieluhr
  5. Weleda Wundschutzcreme
  6. Stilltee (Alnatura)
  7. Nasentropfen /-Sauger
  8. Kümmelzäpfchen /Kümmelöl
  9. Wickelbodies
  10. Shirt und Hose

(die Reihenfolge hat nichts mit der Wichtigkeit oder Beliebtheit zu tun!)

img_7793-kopie

  1. Stubenwagen

Bei Hanna hatten wir keinen Stubenwagen, wir hatten sie immer bei uns in der Nähe auf einer Decke oder Kissen. Das war eher umständlich, aber unsere erste Wohnung war auch einfach zu klein, um da noch einen Stubenwagen in das Wohnzimmer zu stellen. Bei Rebekka habe ich ihn dann sehr zu schätzen gelernt! Ich wollte unbedingt einen mit Rädern haben, damit ich sie auch mit in die Küche nehmen, oder wenn sie eingeschlafen ist, aus dem Raum schieben kann, wenn wir mit Hanna spielen. Und es kam genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte. Sie lag am Anfang, als sie noch viel geschlafen hat, fast immer im Stubenwagen. Ich lege sie auch jetzt noch hinein, wenn ich in der Küche bin und sie bei mir haben möchte, oder wenn sie Mittagsschlaf macht. Der Stubenwagen, den wir haben ist auch ziemlich groß, sodass sie noch eine ganze Weile reinpassen wird.

img_9208-kopie

  1. Mobile

Sie hat eins am Stubenwagen hängen, was sie gerne vor dem Einschlafen anschaut und dann noch eins auf dem Boden stehen. Beide liebt sie und liegt echt gerne drunter! Wie ich ja schon im 3. Monatsbericht beschrieben hatte, ist sie wohl ein Beobachter und das passt daher sehr gut zu ihr. Vor allem der Krake ist super, weil er einfach alles hat und kann, was sie gerade braucht. Der knistert, klappert, hat Ringe zum Festhalten und viele kleine Ärmchen zum ziehen und anfassen! Außerdem ist der Kraken sehr groß, weshalb er fasst bis auf den Boden reicht, wenn er am Mobile hängt. So kommt Rebekka super an ihn heran, die anderen Figuren schaut sie zwar gerne an, aber strecken kann oder möchte sie sich nicht.

 

  1. Manduca

Brauche ich wohl nicht weiter zu erklären. Hanna war nicht so das Tragekind, aber Rebekka kann darin gut entspannen. Ich trage sie gerne und die Trage hat mir sehr viel geholfen, wenn ich nicht mit dem Kinderwagen raus konnte oder wollte. Wir haben beide Kinder von Anfang an (sobald das Mindestgewicht erreicht war natürlich) in der Manduca gehabt und haben sie als super einfach und unkompliziert empfunden. Ich kann sie schnell und problemlos und vor allem alleine ummachen, was ich als wichtigen Vorteil empfinde. Ich kann Rebekka auch ohne größere Probleme in der Manduca stillen, da man immer überall rankommt und durch die verschiedenen Gurte alles verstellen kann. Ich habe ehrlich gesagt auch nie etwas anderes ausprobiert (andere Sorten oder Tragetuch), aber warum auch, wenn ich von Anfang an mehr als zufrieden bin?

img_9209-kopie

  1. Spieluhr

Auch wenn ich das Lied schrecklich finde, welches die Spieluhr spielt, ist sie mir heilig geworden. Sie hat Rebekka fast immer beruhigt. Auch bei Hanna haben wir sie zum Einschlafen abgespielt,sie hatte sie nämlich zur Geburt geschenkt bekommen von der Oma!

img_9219-kopie

  1. Weleda Wundschutzcreme

Sie ist super! Sie riecht gut und hilft schnell und zuverlässig. Rötungen gehen innerhalb kurzer Zeit weg! Und habe ich schon erwähnt, dass sie super gut riecht?

 

  1. Stilltee Alnatura

Das Stillen hat bei mir zwar von Anfang an geklappt, aber da ich schon immer zu wenig getrunken habe, und daher befürchtete, dass sich das auf die Milch auswirken könnte, mache ich mir gleich morgens immer eine Kanne Stilltee. Ich habe viele Sorten durchprobiert und muss sagen, der Tee von Alnatura hat mir mit Abstand am besten geschmeckt. Also ein dickes Daumenhoch, den werde ich noch eine ganze Weile trinken.

 img_9221-kopie

  1. Nasentropfen /-Sauger

Dieser Sommer war ja nicht so super. Anders kann man es echt nicht nennen. Es war oft kühl und nass und ständig haben sich Sonne und Regen abgewechselt. Rebekka hatte also gleich mit einer verstopften Nase zu kämpfen. In der Apotheke wurde uns zu dieser Lösung geraten, da sie noch nicht den Schnupfen bekämpft, sondern erst mal nur die Schleimheute feucht hält. Das sollten wir nehmen, solange es keine ernsthafte Erkältung ist. Einen Samstag (wann auch sonst, Kinder können ja unmöglich mal unter der Woche krank werden) war ihre Nase dann aber wirklich richtig zu. Sie kam nicht zur Ruhe, konnte nicht richtig trinken. Also bin ich los und habe das erstbeste genommen, das ich finden konnte. Und das war ein Nasensauger. Ich hatte schon oft davon gehört, allerdings waren die immer elektrisch und als ich nun vor einem stand, an dem ich selber saugen sollte, um den Rotz aus der Nase zu holen, wusste ich nicht recht. Aber hey, an einem Samstagabend ist alles besser als nichts! Ich habe ihn genommen und ich kann nur sagen, es war eine sehr sehr gute Investition! Man braucht etwas Übung, Aber es funktioniert wirklich gut und selbst bei Popeln hilft der, wenn man mal mit dem Taschentuch nicht dran kommt! Also egal wie eklig das im ersten Moment aussieht, das Teil nutzt echt was und es ist natürlich sichergestellt, dass das ganze Sekret aufgefangen wird. Er ist klein und schnell zur Hand, muss nicht erst aufgebaut oder irgendwo angeschlossen werden, sondern er ist gleich startklar (muss nur nach der Benutzung gesäubert werden logischerweise). Wirklich TOP!

img_9215-kopie

  1. Kümmelzäpfchen /Kümmelöl

Kümmelzäpfchen haben wir schon bei Hanna benutzt. Bei beiden Kindern haben sie super geholfen, man konnte förmlich zusehen (und zuhören), wie sie wirken und es dem Kind etwas besser geht, bzw. das Bauchdrücken weniger wird! Auch das Öl haben wir bei Rebekka benutzt. Sie hatte zwar selten besonders starke Bauchschmerzen, aber sie mag Massagen sehr gerne und entspannt dabei total. Das hilft ja sehr bei Bauchschmerzen!

 

  1. Wickelbodies

Rebekka hasst alles, was über Arme und Kopf muss. Auf die Arme kann man leider nicht verzichten und vor allem im Winter müssen es dann noch lange Ärmel sein, aber wenigstens über den Kopf muss man zum Glück nicht alles ziehen. Wir haben beide Sorten Bodies da und ich muss sagen, es ist ein himmelweiter Unterschied! Bei den Wickelbodies meckert sie manchmal, aber auch nicht immer, bei den anderen schreit sie, und zwar so richtig. Also ein ganz klares Plus für die Wickelbodies. Und mal ehrlich: wenn es beide Arten gibt, warum das Kind und die eigenen Nerven unnötig stressen?

img_9222-kopie

  1. Shirt und Hose

Wir hatten viele Strampler. Die sind süß und ich hatte so im Kopf, dass sie praktisch sind. Waren sie aber gar nicht! Rebekka hat viel gespuckt und mit Strampler mussten wir sie ständig komplett umziehen, da auch der Body mit nass geworden ist. Wir haben relativ schnell angefangen ihr Shirt und Hose anzuziehen und das war viel praktischer! So ist nämlich meistens nur das Shirt nass geworden und musste gewechselt werden, den Rest konnten wir einfach anlassen. Und man kann Shirt und Hose auch so super süß kombinieren, dass ich gleich davon begeistert war (:

 

Das waren unsere persönlichen 10 Lieblingsprodukte rund ums Baby. Es gibt noch mehr, die ich zu schätzen gelernt habe, oder die ich gerne benutze, aber bei diesen kann ich ehrlich sagen, dass ich sie sofort wieder kaufen würde. Bzw. Dass ich auf anderes eher verzichten könnte, als auf diese Sachen.

Sehr wahrscheinlich wird sich die Liste bald erweitern oder verkleinern, Rebekka ist nunviel größer und in der kurzen Zeit haben sich ihre Bedürfnisse natürlich schon sehr verändert. Also gebe ich euch gerne wieder ein Update, wenn es soweit ist!

Bis dahin viele Grüße,

eure Jenny

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.