Familienalltag

Monatsrückblick November 2021

Er ist vorbei, der November (nun ja schon ein paar Tage) und ich wollte euch kurz zeigen, wie er bei uns war. Es ist viel geschehen, aber ich fand, der Monat war wirklich schnell vorbei. Hier also der Monatsrückblick für unseren November.

Mein Geburtstag

Ich habe im November Geburtstag, ein Tag, auf den ich mich immer sehr freue. Mittlerweile lasse ich es ruhiger an gehen, brauche keine großen Feiern. Ich freue mich einfach diesen Tag für mich zu genießen, wie auch immer ich es gerade benötige oder möchte. Dieses Jahr hatte ich sehr sehr wenig Zeit allein für mich, deswegen habe ich mir zu meinem Geburtstag zwei Tage frei genommen und diese Ruhe einfach genossen. Habe geschlafen und Filme geschaut, lange gefrühstückt und telefoniert. Ich habe mir selbst Zeit geschenkt, und das war absolut perfekt!

Neue Kamera

Aber ich habe mir noch etwas anderes geschenkt: eine neue Kamera. Ich habe mir schon so lange eine gewünscht, weil ich schon lange gemerkt habe, dass meine Alte meinen Fotos nicht mehr gerecht wird. Es heißt zwar der Fotograf macht die Fotos und nicht die Kamera, aber diese Kamera war wirklich eingeschränkt in Einstellungsmöglichkeiten und hatte auch keine guten technischen Merkmale, sodass ich in diesem Bereich schon lange nach mehr verlangt habe. Und nun ist sie da. Neue Kamera und neues Objektiv (hier hatte ich davon schon ja ein bisschen erzählt, vor allem wie viele Schwierigkeiten ich mit einmal hatte).

Gespräch mit Candy Schwedler

Im November hatte ich ein wirklich schönes Gespräch mit Candy Schwedler. Sie hat sich die Unterstützung von Mamas auf die Kappe geschrieben, die ihr Hobby zum Beruf machen wollen. Und darum ging auch in etwas unser Gespräch: wie funktioniert das eigentlich mit dem Bloggen? Aber ich habe auch darüber gesprochen, wie es eigentlich ist während des Studiums Kinder zu bekommen. Nun ist das Gespräch die Folge 24 in ihrem Podcast! Hört gerne mal rein (oder allgemein euch in dem Podcast um, falls ihr auch euer Hobby zum Beruf machen wollt!).

Abschied von der Arbeit

Ich befinde mich gerade in Abschiedsstimmung. Der Dezember ist der letzte Monat in meinem jetzigen Kindergarten. Ab Januar werde ich als Sprachfachkraft in einem anderen Kindergarten arbeiten. Darauf freue ich mich schon sehr, aber zurzeit überwiegt der Abschiedsschmerz, weil ich schon weiß, dass mir die Kinder sehr fehlen werden. Dieser Abschied nimmt gerade für meine Arbeit sehr viel Zeit und Raum in Anspruch, aber auch in meinem Gefühlsleben.

Das haben wir im November gemacht

Den Schnee genossen. Hier hat es geschneit wie lange nicht mehr, alles liegt voll!

Viel Golf gespielt. Die Kinder üben fleißig und sind auch schon richtig gut geworden. Vor kurzem haben sie sich das Ziel gesetzt die meisten Löcher mit einem Birdie zu schaffen, und das klappt auch recht gut!

Mehr Zeit drinnen verbracht mit Puzzeln, lesen und Weihnachtsfilmen. Gebacken haben wir auch, viele Plätzchen und Vanille Kipferl, die wir seitdem fleißig wieder vernaschen.

 

Ihr seht schon, der November war eher ruhig bei uns. Liegt auch mit daran, dass ich viel mit den Mädels alleine war und die Stimmung im November eher zum drinnen ruhig kuscheln einlädt, als zu ausgedehnten Wanderungen.

Euch wünsche ich nun auch ruhige Tage, genießt die Vorweihnachtszeit,

eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.