Das Mäusehaus und Dr. Brumm – Kinderbuch #kinderbuchchallenge

Hallo zusammen,

etwas länger kam ja nun kein Kinderbuch zur #kinderbuchchallenge, was einfach daran lag, dass wir zu den Themen kein Kinderbuch, oder zum mindestens kein besonderes haben. Nun geht es hier also weiter mit unseren Kinderbüchern zum Thema Bettbegleiter, viel Spaß!

Das Mäusehaus , Das dicke Buch von Dr. Brumm, der kleine Drache Kokosnuss

Das sind eigentlich zur Zeit unsere liebsten Bücher, die abends auch gerne mehrere Tage gelesen werden. Natürlich hat Hanna noch viel mehr, aber diese schaffen es doch am meisten mit ins Bett.

 

Der kleine Drache Kokosnuss – Ingo Siegner*

habe ich hier schon vorgestellt, dazu wird es nicht nochmal extra eine Beschreibung geben.

 

Das dicke Buch von Dr. Brumm – Daniel Napp*

Dr. Brumm dürften auch die meisten kennen. Ein witziger Bär, der in Gesellschaft seines Mitbewohners Pottwal und seines Freundes Dachs die komischsten Abenteuer erlebt. In diesem Kinderbuch gibt es direkt 4 große und 5 kleine Geschichten von Dr. Brumm. Nämlich: Dr. Brumm vertseht das nicht, Dr. Brumm steckt fest, Dr. Brumm geht baden und Dr. Brumm fährt Zug.

Dr. Brumm finde ich persönlich nicht nur witzig, weil die Geschichten auf eine lustige Art und Weise geschrieben sind, sondern weil in die einzelnen Illustrationen Kleinigkeiten eingebaut sind, die auf den ersten Blick gar nicht auffallen. Zum Beispiel steht am Rand ein Frosch am Fluss und angelt, eine Kuh springt Fallschirm oder mitten am Berghang steht eine Bank. Es ist witzig all das zu entdecken und vor allem entdeckt man immer wieder etwas Neues!

 

Das Mäusehaus – Karina Schaapmann*

Diese Projekt finde ich echt beeindruckend und die Geschichten und das Buch, dass daraus entstanden sind echt schön!

Sam und Julia, zwei Mäuse aus einem großen Mäusehaus erleben zusammen so einiges. Sie haben ihre eigene Höhle, in der sie ihre Schätze verstecken, helfen dem Lumpensammler, essen Pfannkuchen bei Oma oder helfen beim Wäsche waschen.

Schön ist dabei, dass die Geschichten an den eigenen Alltag erinnern. Die Kinder können viel von dem bei Sam und Julia wiederfinden, was sie selber zu Hause erleben. Es ist so leicht für sie nach zu vollziehen und sich mit den beiden zu identifizieren.

Karina Schaapmann hat sich in liebevoller Kleinstarbeit die Mäuse Sam und Julia nicht nur ausgedacht, sondern ihr zu Hause komplett und mit allen Einzelheiten aufgebaut. So erleben Sam und Julia nicht nur in der Fantasie all ihre Abenteuer, sondern existieren mitsamt der anderen Mäuse „tatsächlich“.

Hier gibt es von uns also eine ganz dicke Kaufempfehlung!

Das waren unsere liebsten Kinderbücher für das abendliche Vorlesen,

eure Jenny

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate Link. Dieser dient zur Orientierung! Wenn du das Produkt über diesen Link kaufen möchtest, hast du keine Mehrkosten, ich bekomme allerdings einen kleinen Bonus, der mir, und damit dieser Seite, hilft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.