DIY

Geschenkidee: Handabdruck gestalten

Ich bin ein großer Fan von Handabdrücken. Ganz typisch wird vom Baby ein Handabdruck in Gips gedrückt. Und dann? Für die meisten wars das dann auch schon wieder mit den Handabdrücken. Ich finde aber, es ist immer schön, dann und wann die Handabdrücke der Kinder zu verewigen und hier zeige ich euch meine zwei liebsten Varianten!

Natürlich kann man, wenn man den Handabdruck des Kindes abgemalt hat, alles Mögliche damit anstellen. Besonder schön finde ich es aber, sie entweder selbst kreaiv zu gestalten, oder einfach alte Kinderzeichnungen dafür zu verwenden!

Handabdrücke aus alten Kinderzeichnungen

Ich finde, dies ist ein wunderbarer Weg, um die Kinderhände UND die Kinderzeichnungen zu verewigen. Alles was ihr tun müsst, ist es die Kinderhände auf Papier zu bringen. Fertigt lieber Schablonen an, als direkt auf den Zeichnungen zu malen. Zu oft geht ein Strich daneben, oder die Kinder halten nicht still. Es wäre schaden, wenn die Zeichnungen durch das Radieren dann Schaden nehmen.

Auf der Kinderzeichnung sucht ihr dann mit den Schablonen eine passende Stelle raus. Stellt sicher, dass man noch erkennt, was gemalt wurde (wenn es zum Beispiel Figuren oder Objekte waren) und das nichts ungünstig geschnitten wird. Ich habe hier ein Fingerfarbenbild gewählt, auf dem die Kinder ihre Handabdrücke gestempelt haben. Der Handabdruck im Handabdruck quasi!

Habt ihr eine Stelle gefunden einfach ausschneiden und, falls ihr wollt mit einen Stift umranden. Und fertig ist das Andenken!

Handabdruck mit Ornamenten füllen

Mir persönlich gefällt diese Variante sehr sehr gut und ich habe davon auch einige zu Hause und schon verschenkt. Es sieht einfach schön aus und es ist wirklich nicht schwer. Versprochen!

Auch hier braucht ihr nur die Hände eurer Kinder, oder die Vorlagen, falls ihr schon welche angefertigt habt und Farbstifte eurer Wahl. Und natürlich Bleistift, Radiergummi und Papier.

Nehmt als erstes ein Blatt Papier. Ich habe weißes Papier genommen in den beiden Größen A4 und A5. A5, weil ich auch noch die Fußabdrücke dazugenommen habe, und alles schön arrangieren wollte. A4 reicht für zwei Abdrücke aber auch locker aus.

Nun legt ihr euch die Vorlagen so hin, wie ihr sie gerne Verewigen wollt. Ich lasse beide immer an einer Stelle überlappen, diese Verbundenheit finde ich ganz süß, immerhin handelt es sich um Geschwister, oder Familie. Habt ihr euch entschieden, zeichnet die Umrisse nach, vorerst alles mit Bleistift!

Für die Ornamente oder Muster, mit denen ihr die Abdrücke füllen wollt, könnt ihr euch im Internet umschauen und frei entscheiden: Alles passt! Es soll euren Vorstellungen entsprechen, deshalb sucht einfach, was euch gefällt (beispielsweise bei Pinterest). Ich habe je eine Blumenart für die Handabdrücke genommen und dazu verschiedene Blattarten. Jedes Kind hat so sein eigenes Muster bekommen aber an einer Stelle haben die Abdrücke je eine Blume und die Blätter der anderen. Auch noch mal, um die Verbundenheit bildlich darzustellen. Kann man machen, muss man aber natürlich nicht.

Habt ihr euch entschieden zeichnet alles mit Bleistift ein. Geht dabei Schritt für Schritt vor. Bei mir waren die Blumen das Besondere in den Abdrücken, deshalb habe ich erst ein paar große und dann kleine in den Abdrücken platziert. Nach den Blumen kamen große Blätter, dann die kleinen. So hat sich der Abdruck Stück für Stück gefüllt, ohne das sich am Stück malen musste. Leere Stellen habe ich einfach mit kleineren Formen oder Punkten gefüllt.

Als es für mich fertig ausgesehen hat, habe ich alles mit einem schwarzen Fineliner nachgemalt und die Abdrücke außen mit einem dickeren Filzstift.

Et violà!

Ich finde diese Handabdrücke einfach bezaubernd, für die eigene Wohnung, aber auch als Geschenk!

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.