Familienalltag

Wochenende in Bildern – der zweite Advent

Auch der zweite Advent ist nun vorbei. Viel zu schnell mal wieder. Und weil man am Wochenende halt nicht nur die Zeit genießen kann, sondern auch die 100 anderen Sachen erledigen muss, die anfallen, war auch dieses Wochenende wieder sehr gemixt bei uns.

Samstag

Rebekka ist zur Zeit total begeistert vom Zähne putzen. Sie kann wirklich nicht genug davon bekommen, also startete der Samstagmorgen im Badezimmer.

Zur Zeit gehen wir immer erst samstags einkaufen, was sich sehr auf die Quantität unseres Frühstücks auswirkt. Sollten wir mal wieder ändern, aber am Freitag, wenn unser Papa von Arbeit kommt und wir meistens einfach nur froh sind, dass die Woche um ist, sind wir schlichtweg zu faul. Und bevor das Frühstück überhaupt fertig ist, wird natürlich schon die Hälfte runtergenascht!

Hanna hat sich bunte Nägel gewünscht. Ist nun nicht so mein Stil, aber sie findet es spitze.

Während Hanna dann Hände wedelnd durch die Wohnung gezogen ist, habe ich mit Rebekka auf der Couch gekuschelt.

Und als die Nägel trocken waren, kam auch Hanna dazu. Solche Momente, in denen wirklich beide still sitzen, sind wirklich sehr sehr selten. Deshalb genieße ich sie immer besonders und probiere den Moment so lange wie möglich hinaus zu zögern.

Aber nach ein paar Minuten ist natürlich wieder alles vorbei. Wo ist Rebekka nur hin?

Der Nachteil von einem Parkplatz im freien.

Während unser Papa das Auto zu Ende vom Schnee befreit, warten wir schon drinnen. Im Warmen natürlich.

Einkaufen mit beiden Kindern. Gibt echt schöneres. Aber für den Wocheneinkauf ist es wichtig, dass wir alle fahren, da Hanna zur Zeit sehr wählerisch ist und sie sich einfach ihr Zeug selber suchen soll, bevor ich mich dann stundenlangen Diskussionen hingebe, warum ich die SchokoPaula mit den Vanilleflecken und nicht die VanillePaula mit Schokoflecken geholt habe.

Nach dem Einkaufen sind wir auf den Adventsmarkt in unserem Kindergarten gefahren.

Es gab viele Stände mit selbstgemachten Sachen und Essen, waren wirklich tolle Dinge dabei!

Mitgenommen haben wir diese Filz-Fee. Hanna war total begeistert und durfte sich eine Fee aussuchen. Jetzt brauchen wir nur noch das passende Fleckchen, wo wir sie aufhängen werden.

Wieder zu Hause habe ich mich ums Essen gekümmert und unser Papa mit den beiden Mädels im Hof einen Schneemann gebaut. Es gab so viel Schnee, dass der tatsächlich auch wirklich groß gweorden ist!

Wir waren alle müde, da Rebekka zur Zeit nicht besonders gut schläft. Also gab es Abendbrot – (Käse) Maccheroni – und dann war der Abend so gut wie vorbei.

Sonntag

Sonntag haben unser Papa und die Mädels Frühstück gemacht – Pfannkuchen /Eierkuchen. Ein ewiger Streit um den richtigen Namen, denn für mich sind das definitiv keine Pfannkuchen!!!

Das ist Hannas Lieblingsfrühstück, zusammen mit Marmelade und Obst.

Hanna wollte dann mittags unbedingt etwas backen. Also habe ich ihr ein Rezept für Apfelcrumble rausgesucht, dass sie, abgesehen vom Zutaten abwiegen wirklich komplett alleine gemacht hat. Und es war sehr lecker (:

Und dann kam überraschend eine Freundin zu Besuch. Das war sehr schön, wir haben Kaffee getrunken und gequatscht, bis es abends war. Den zweiten Advent haben wir also in Gesellschaft verbracht, nur die Weihnachtslieder und Plätzchen haben gefehlt.

Der Tag war also sehr schnell um und es war wieder an der Zeit, dass unser Papa seine Sachen gepackt hat. Nach dem Abendbrot wollte er nämlich wieder fahren. Es hat den halben Tag geschneit und geregnet, das Vorwärtskommen auf den Landstraßen würde also wahrscheinlich eher langsam von statten gehen.

Und wie fast jedes Wochenende haben die Kinder im Pyjama am Fenster gewinkt. Hanna hat es diesmal besonders getroffen, die Weihnachtszeit liegt uns wohl allen  schwer emotional in den Knochen.

Soviel von uns, bald wieder mehr (: Und mehr Wochenende in Bildern wie immer bei Susanne von geborgen wachsen!

Eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.