Familienalltag

Wochenende in Bildern – unser Weihnachten

Hiermit melde ich mich aus unserer kleinen Weihnachtspause zurück, und zwar mit einem Weihnachten in Bildern! Denn immerhin war vergangenes Wochenende nicht nur 4. Advent, sondern auch Heiligabend. Zwischen den ganzen Vorbereitungen, dem vielen Essen und der eigentlichen Feier habe ich ein paar Bilder für euch geschossen. Viel Spaß!

Samstag

Am Samstag war die Vorfreude und Aufregung schon deutlich zu spüren. Trotzdem haben wir es ruhig und noch recht simpel angehen lassen.

Die Kinder haben gespielt und sich verkleidet…

…aber Rebekka wollte zwischendurch immer wieder auf den Arm. Zu Zeit macht sie wieder eine schwierige Phase durch…

Wenn sie sich dann aber beschäftigen möchte, dann ist es zur Zeit oft “Sport” oder ein Parkour, den sich die beiden immer bauen.

Ich habe in der Zwischenzeit angefangen das Weihnachtsmenü vorzubereiten. DAS Weihnachtsessen schlechthin ist für mich Grünkohl! Es gibt wohl keinen Geschmack und Geruch, der mich mehr an Weihnachten erinnert.

Auch haben wir Häuschen vorbereitet. Ich habe es zwei Jahre mit Lebkuchenhäusern versucht, aber wir essen den Lebkuchen nicht so gerne und ich finde es zu schade ihn dann immer wegzuwerfen. Also haben wir uns dieses Jahr für eine Keksvariante entschieden, nächstes Jahr dann, weil es super funktioniert hat, mit selbstgebackenen Keksen! Yami! Hier also erstmal das Grundgerüst.

Unser Papa und Hanna haben bis spät abends gemeinsam gespielt. Zur Zeit verbringen die beiden viel Zeit miteinander, vor allem weil Rebekka ständig auf mir hängt und das einfach eine Ordnung ist, die sich ergeben hat. Aber Vater-Tochter-Zeit ist nie schlecht (:

Ich wollte gerne schöne Fotos schießen, als Erinnerung. Naja, denkste dir. War nix! Entweder guckt einer nicht, oder macht eine Grimasse, oder irgendwas hängt im Gesicht, was da nicht hingehört. Naja, ein Versuch war es wert.

Sonntag

Rebekkas Lieblingsbeschäftigung: Hände waschen. Hätte schlimmer kommen können…

Wir haben unsere Häuser zu ende dekoriert. Erst waren alle ganz verhalten, aber schon nach kurzer Zeit saß die gesamte Familie versammelt am Tisch und hat sich Dekoideen für die einzelnen Häuser einfallen lassen.

Während die Kinder baden waren, habe ich die Geschenke schon mal im Wohnzimmer versteckt.

Auch die bunten Teller musste ich noch zusammenstellen. Hach, so viel Heimlichkeit! (:

Diese ganzen Naschereien zu Weihnachten. Hanna und ich backen wirklich gerne, also gab es dieses Jahr auch wirklich jede Woche frische Plätzchen und zum Ende hin auch Stollen. Natürlich haben wir auch am Weihnachtstag nur das beste aufgetischt, und davon reichlich! Unsere Häuschen waren übrigens auch fertig und trocken, aber wir haben uns entschieden sie noch einen Tag stehen zu lassen, immerhin sind sie so schön geworden!

Pünktlich zu Weihnachten hatten wir einen so unglaublich blau strahlenden Himmel, dass wir unseren Weihnachtsspaziergang, den wir eigentlich bei Dämmerung machen wollten, kurzerhand vorgezogen und eine richtige Wanderung draus gemacht haben.

Kalt war es natürlich trotzdem, also Kinder ordentlich einpacken (was anscheinend nichts genutzt hat, Rebekka ist wieder erkältet…)

Spazierengehen ist zur Zeit natürlich immer etwas schwierig, weil unser Papa und Hanna durch die Gegend hasten, Spuren suchen, Verstecke bauen und sich fangen, oder ienfach normalen Schrittes gehen. Und Rebekka mit ihren kleinen Tappelschrittchen kommt da natürlich nicht hinterher.

Natürlich bleibt sie dann trotzdem nicht außen vor. Die beiden sind auch eine merkwürdige Mischung. Die jeweils Andere nervt nur, aber wehe, sie ist nicht da. Geschwisterliebe halt 😀

Bis in die Dämmerung waren wir unterwegs, richtig lange draußen und gelaufen. Das hat uns aber auch gut getan.

Wieder zu Hause war Rebekka dann dementsprechend müde. Und das direkt vor dem leckeren Essen. Na schöne Bescherung 😉

Die Aufregung hat die Müdigkeit aber natürlich ganz schnell besiegt. Und tatsächlich war es Rebekka, die das heimliche Eindringen des Weihnachtsmannes bemerkt hat und uns so unglaublich niedlich die Geschenke unter dem Baum gezeigt hat. Den restlichen Abend haben wir also gegessen, genascht und die Geschenke ausprobiert. Rebekka fand Hannas Geschenke viel interessanter, aber gerade Playmobil ist natürlich nichts für sie.

Das war unser Wochenende, unser Weihnachten. Mehr findet ihr wie immer bei Susanne von geborgen wachsen.

Schöne letzte Dezemberwoche euch,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.