12 von 12

12 von 12 Novemnber 2018

Ich habe das Gefühl, ich habe euch die letzten 4 Tage immer dabei gehabt. In den 5 Freitagslieblingen am Freitag ging es zwar nicht direkt um unseren Tag, aber ich habe euch trotzdem erzählt, was ich gemacht habe. Am Wochenende hatte ich durch das Wochenende in Bildern dabei. Und heute gibt es wieder ein 12 von 12! Also viel Spaß beim schauen und stöbern (:

1 – Das frühmorgendliche Fertigmachen für die Schule. Heute Morgen mit “Ich habe gestern  Abend alles für die Schule zusammengepackt”. Alles, außer die Federmappe, das Hausaufgabenheft und die Hausaufgaben.

2 – Sehr spät kamen wir los diesmal. Man braucht aber auch ewig, die Kinder in die 100 Schichten zu packen.

3 – Unser gewöhnlicher Weg zur Schule. Manchmal läuft Hanna aber auch schon alleine. Immer wie wir wollen, oder ich es schaffe mit Rebekka.

4 – An der Schule warten wir immer am Notausgang auf Hanna. Sie geht dort die Treppe zu ihrem Klassenzimmer rauf und möchte nochmal winken. Auch für Rebekka ist das schön, denn immer noch ist es für sie komisch, dass Hanna mittlerweile woanders ihren Tag verbringt, als sie.

5 – Wieder zurück zu Hause widmet sich das Kind seiner Lieblingsbeschäftigung: Kakao trinken.

6 – Ich nehme mein Frühstück mit an den Schreibtisch und tippe das Wochenende in Bildern zu ende.

7 – Ich musste mit Rebekka in die Stadtverwaltung. Natürlich haben wir nicht bekommen, was wir brauchten. Also darf ich morgen nochmal hin.

8 – Mittags hatte Rebekka einen Arzttermin. Bei der U7 hatte die Ärztin ein Herzgeräusch gehört, was kontrolliert werden sollte. Rebekka hatte vor dem EKG große Angst, aber irgendwie haben wir es hinbekommen.

9 – Das Hüpfpferd, Rebekkas Lieblingsspielzeug beim Arzt. Tatsächlich steuert sie es an, sobald die Tür zum Arzt aufgeht. Die Auswertung des EKGs und der Ultraschall waren übrigens unauffällig, zum Glück. Also tatsächlich hat Rebekka ein Loch, dass sich aber in ihrem Alter noch verwachsen kann. Also erstmal kein Grund zur Panik.

10 – Von der letzten Treppenstufe springen, das macht wohl auch jedes Kind! Ich finde es aber schön, dass ich mir mal die Zeit nehmen kann, wenn ich mit Rebekka alleine bin. Ansonsten müssen wir uns immer irgendwie beeilen und für die kleinen Schritte und Sprünge ist selten richtig Zeit.

11 – Nach dem Mittagessen und Rebekkas Mittagsschlaf, den sie merkwürdigerweise von selbst halten wollte, haben wir Hanna aus der Schule abgeholt.

     

12 – Wir waren kurz im Park spazieren und anschließend bis zur Dämmerung auf dem Spielplatz. Und dann war der Tag auch so gut wie um!

Das waren meine 12 von 12, mehr gibt es wie immer bei Caro!

Schönen Abend euch

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.