Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern – Laternenumzug

Hallo ihr Lieben, ich habe wieder ein Wochenende in Bildern für euch! Dieses Mal ging es für uns in den Baumarkt und auf den Laternenumzug, denn Kindergarten und Schule haben Sankt Martin erst am Sonntag gefeiert. Viel Spaß (:

Samstag

Das habe ich so morgens im Bad vorgefunden. “Was hattet ihr vor?” frage ich die beiden. “Na, wir haben die Tiere gebadet.” Sieht man ja eigentlich auch, oder? “Aber warum ist da Erde überall am Waschbecken?” frage ich weiter. “Na wir haben sie erst richtig dreckig gemacht, mit Erde. Sonst hätte das Baden ja keinen Sinn!” Kinderlogik! So gut! 😀

Nach dem Frühstück habe ich mit den beiden einen Kuchen gebacken.

Das beste für beide war aber natürlich wie immer das Schüsselauslecken.

Zum Mittag gab es die Reste vom Vorabend: Kürbispfanne mit Gnocchi. Ich liebe dieses Gericht! Einer der Hauptgründe, warum ich mich jedes Mal so sehr auf die Herbstzeit freue.

Wir waren im Baumarkt, ein paar Dinge besorgen. Auf dem Rückweg haben wir gesehen, dass es in der Innenstadt einen Jahrmarkt gibt. Natürlich wollten die Kinder gleich hin. Der alljährliche Karussellwahnsinn hat damit also begonnen. Die Pferdchen wandern nämlich direkt eine Ecke weiter auf den Weihnachtsmarkt…yay…Immerhin wollte Hanna nicht mitfahren. Dafür ist sie nun anscheinend schon zu groß…

Die Schaufensterdekoration des Spielzeugladens bei uns. Jedes mal so schön und liebevoll dekoriert, die Kinder stehen zu gerne davor! (Ich aber auch 🙂 )

Das sind übrigens die Reste vom Kuchen. Der war wirklich super, aber ließ sich unter keinen Umständen aus der Form lösen, ich musste ihn herausbröseln. Wie ärgerlich! Dabei war das mal ein fertig Rezept, vegan, und so wie ich mir das vorgestellt habe.  Ich werde ihn auf jeden Fall nochmal probieren, dann aber mit ein paar Änderungen, vielleicht wird es ja dann was.

Im Baumarkt haben wir die Laternenstäbe gekauft, die beide Kinder gleich ausprobieren mussten.

In der Zwischenzeit habe ich in unsere Gaderobennische noch eine Stange eingesetzt, damit die Kinder mehr Platz haben. Vor allem Rebekka hat unzählige Jacken, es ist fast unmöglich die alle ordentlich unterzubringen!

Später waren wir noch auf dem wirklich dunklen Dachboden. Ich hatte ihn am Vormittag sauber gemacht so gut es ging, damit wir die Wäsche dort trocknen können. Dort haben wir viel mehr Platz und mehr Möglichkeiten auch große Sachen aufzuhängen, darauf habe ich jetzt schon eine Weile gewartet. Glücklicherweise macht unser Papa so etwas mit, wenn ich dann noch im stockdunklen sage, dass wir doch mal die Leinen anbringen könnten 😀

Sonntag

Nach unserem Pfannkuchenfrühstück habe ich mich ans Aufräumen gemacht. Ich wollte vor allem unsere Medizinsammlung aussortieren. Wir bekommen vom Arzt immer so viel mit, bzw. einiges hat man ja immer vorsichtshalber da. Aber am Ende brauchen wir fast nichts und es steht und steht und…steht. Das einzige, was wir wirklich brauchen (leider) ist Vomex A Sirup. Hanna leidet ganz stark unter Übelkeit beim Autofahren. Wir haben schon einiges probiert, aber selbst wenn sie sich nicht wirklich übergeben muss, geht es ihr so unfassbar schlecht, wenn wir länger fahren. Da greife ich dann doch Vorbeugend zu Medikamenten. Der Rest ist eher Deko.

Auf der Suche nach Kleinigkeiten für den Adventskalender. Ich habe beschlossen dieses Jahr wieder einen selbst zu machen. Ich finde, in den fertigen ist meistens nur (teurer) Quatsch drin, über die Hälfte würde sich Hanna einfach nicht freuen. Also suche ich, etwas Themen bezogen, wenn es geht, nach Kleinigkeiten, mit denen ich selber einen füllen kann.

Gegen Nachmittag haben wir die Laternen aus dem Abstellraum geholt. Ich dachte mir, dass Rebekka eh keine tragen wird, also hat sie noch keine eigene, sondern Hannas alte bekommen. Diese Eule haben einmal Freunde für Hanna gebastelt, und seit dem ist sie eigentlich jedes Jahr im Einsatz, weil wir sie so toll finden!

Kurz vor knapp schläft Rebekka natürlich ein. Halb 5. Absolute Panik bei uns, weil wir sie nicht wieder wach bekommen und weil damit klar ist, dass sie heute nicht früh schlafen gehen wird.

Die Rede und das Martinsspiel haben wir verpasst. Aber immerhin ist Rebekka wieder wach und halbwegs gut gelaunt, weil wir sie ziemlich drängen mussten. Natürlich wollte sie gerne mit, aber sie konnte einfach nicht richtig wach werden…

Aber sobald der Umzug anfing war sie wieder guter Laune (:

Nach dem Umzug ging es nach Hause, für die Kinder in die Wanne. Eigentlich war der Abend damit so gut wie um, nur Rebekka fand das natürlich nicht. Sie ist tatsächlich erst gegen 22 Uhr schlafen gegangen. ich hoffe sehr, dass diese Übergangszeit von: ich mag keinen Mittagsschlaf und brauch ihn auch gar nicht mehr richtig, aber ohne komme ich noch nicht 100%ig durch den Tag zur Mittagsschlaf freien Zeit bald vorbei ist! Es geht mir gehörig an die Nerven, dass Rebekka erst so spät schlafen geht!

Das war unser Wochenende, mehr Wochenende in Bildern gibt es wie immer bei Susanne von geborgen-wachsen!

Und hier noch ein kleiner Hinweis: Bis morgen läuft noch eine Verlosung. Und zwar darf ich an euch zwei Erstleserbücher an euch verlosen: Lasse in der ersten Klasse und das Kleine Stallgespenst! Schaut gerne in den Post der Verlosung, um genaueres zu erfahren und teilnehmen zu können 🙂

Startet gut in die Woche,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.