12 von 12

12 von 12 – Freunde und Fremde

Heute ist wieder der 12. und ich freue mich schon, euch wieder mit durch meinen Tag zu nehmen, in 12 Bildern! Viel Spaß beim Schauen und Stöbern! (:

12 von 12

Morgens Anziehen und Fertigmachen für Schule und Kindergarten. Man beachte das Konfetti: Die Kinder haben die Ballons von Hannas Geburtstag zerstochen und das Konfetti in der ganzen Wohnung verteilt. Hat irgendwie was feierliches…

Für mich und Rebekka geht es mit dem Bus in den Kindergarten

Zu Fuß laufe ich zurück, weil ich noch Einkaufen muss. SO sehen viele Wege bei uns zur Zeit aus. Ich bin froh, dass wir keinen Kinderwagen mehr (dringend) brauchen!

Es geht wieder los…

Zurück zu Hause erledige ich zuerst den Haushalt und mache mir nebenbei Frühstück. Vegane Arme Ritter gibt es heute.

Dann geht es für mich an den Schreibtisch. Es muss einiges wieder bearbeitet werden, Infos aus dem Kindergarten gelesen und Emails abgeschickt werden. Nebenbei gibts Frühstück.

Als ich keine Lust mehr auf Schreibtisch habe, gehe ich an den Couchtisch und lese da nochmal einen Text Korrektur.

Dann geht es auch schon wieder zum Kindergarten, Rebekka holen.

Wir fahren zurück in die Stadt. Und von dort möchte ich eine Geschichte mit euch teilen. Als wir die Einkaufsstraße hier runter laufen (Hannas Schule ist am Ende), rennt auf einmal ein Mädchen an uns vorbei. Auf einmal bleibt sie stehen, etwa 20 Meter vor uns, und schaut sich um. Sie rennt kurz weiter, schaut sich wieder um und setzt sich dann stark hustend auf den Brunnenrand. Und alle gehen seelenruhig weiter. Bestimmt hat die Situation nicht jeder mitbekommen, aber einige schon. schon allein, weil zwei einzelne Personen dort in der Nähe gewartet haben. Aber keine hat das Kind angesprochen. Als wir dort waren, wo sie saß habe ich gefragt, ob alles ok sei, und ob sie auf jemanden warte. Einfache Frage! Und ja, der Papa ist mit ihrem Bruder weiter hinten und kommt gleich. Alles klar, wir waren froh und sind weiter, haben den Papa dann auch gesehen von weitem. Und kurze Zeit später düst das Mädel wieder an uns vorbei, dreht sich nochmal um und grinst.

Diese Situation war harmlos, es war nichts und dem Kind ging es gut. Aber was ist wenn nicht? Ich frage mich, warum so viele nicht mal bei Kindern den Mut aufbringen den Mund aufzumachen. Vielleicht aus Angst, dass die Situation falsch verstanden wird? Aber ganz ehrlich, lieber einmal zu viel gefragt, als das Kind vielleicht alleine in der Kälte sitzen zu lassen!

Wir holen Hanna aus der Schule ab (sammeln unterwegs noch unseren Kinderwagen ein) und spontan kommt eine Freundin von Hanna mit uns mit. Wir gehen in den Park, weil die Kinder auf den Spielplatz wollen.

Ein ähnliches Bild gab es auch auf Instagram. Die Kinder hatten eine Menge Spaß und wir waren tatsächlich fast eine Stunde dort (bis mir kalt wurde).

Wir sind nach Hause und die Kinder haben noch gespielt und Abendbrot gegessen. Als Hannas Freundin abgeholt wurde, hat sie uns Erdbeeren mitgebracht, die wir als Nachtisch genascht haben.

Das war unser Tag. Mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei Caro.

Liebe Grüße,

eure Jenny

2 Kommentare

  • Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Jenny,

    bei euch liegt ja noch richtig viel Schnee. Bei uns ist er schon wieder weg. Ich finde es immer schön, wenn man am 5. und am 12 des Monats FB oder ähnliches aufmacht und einem die 12 von 12 und WMDEDGT nur so entgegen hüpfen. Vergessen kann man es fast nicht, mitzumachen.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    LG Nicole

    • Jenny

      Hallo Nicole, ja das stimmt, ich stöber auch immer gerne (: habe mir aber tatsächlich einen Alarm für morgens gesetzt, weil ich da dann eben erst dran gedacht hatte, als ich es bei allen anderen gesehen hatte 😀
      Liebe Grüße,
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.