Kinderbücher

Buchvorstellung | Klopf! Klopf! Komm herein, keiner bleibt heut Nacht allein! Eine rührende Gute Nacht Geschichte

Heute möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen. Wer uns schon länger folgt weiß, dass wir Kinderbücher sehr lieben. Vor allem abends, vor dem Einschlafen, lesen wir gerne gemeinsam eine Geschichte. Die Gute Nacht Geschichte Klop! Klopf! Komm herein, keiner bleibt heut Nacht allein! ist wirklich schön und wird deswegen von uns sehr gerne gelesen. Heute stelle ich sie euch etwas genauer vor!

Darum gehts in
“Klop! Klopf! Komm herein, keiner bleibt heut Nacht allein!”

Wenn es draußen kalt und dunkel wird, möchte niemand alleine sein. Vor allem abends, wenn man sich in sein Bettchen kuschelt, ist es angenehmer die Wärme zu teilen. Das weiß auch der kleine Till, der in seinem Bett einem Tier nach dem anderen Platz macht, damit sie draußen in der Kälte nicht alleine frieren müssen. Die Tiere sind Till sehr dankbar und froh über die Gesellschaft. Aber als das Bett voll ist und es an der Tür klopft, sind sich alle einig, dass es doch langsam zu eng wird. Was also machen?

© arsEdition und C. Groenink

Unsere Meinung

Dieses Buch ist wirklich zuckersüß! Wie jedes Tier traurig um Unterschlupf bittet, weil es friert in der kalten Winternacht, ist wirklich niedlich. Und die Reaktion des kleinen Till ist jedes Mal herzerwärmend.

Denn so, wie meine beiden Mäuschen sich gerne zu mir ins Bett kuscheln und nicht gerne alleine schlafen, können sie ganz genau nachvollziehen, wie sich die Tiere fühlen müssen. Und umso mehr freuen sie sich, wenn sich alle glücklich zusammen kuscheln.

Und beide haben sich aber über den letzten Gast erschreckt. Wer würde denn, selbst wenn das Bett nicht voll wäre, einen Bär zu sich ins Bett lassen? Der kleine Till muss wirklich ein riesiges Herz und absolut keine Angst haben, denn immerhin fressen Bären für gewöhnlich die Tiere, die dann letztendlich neben ihm im Bett liegen. Über diese Stelle stolpern beide immer noch regelmäßig, können aber verstehen, dass auch Bären kalt wird und auch Bären Nähe und Gesellschaft brauchen.

Das Buch ist in Reimform geschrieben, die nicht aufdringlich und sehr klar ist. Die Texte sind sehr einfach gehalten, so das auch die Kleinsten leicht folgen können. Besonders schön finden wir die sich immer wiederholenden Phrasen bei jedem Besucher. So können die Kinder schnell mit Till gemeinsam eine Antwort auf die Bitten der Besucher geben.

© arsEdition und C. Groenink

Eckdaten zum Buch

Das Buch wurde von Linda Ashman geschrieben und von Chuck Groenink illustriert worden. Erschienen ist es im September 2018 im Verlag arsEdition.

Die Altersempfehlung ist für Kinder ab 3 Jahren (aber wie ihr wisst ist Rebekka auch erst 2 1/2, versteht und mag das Buch sehr!)

Es ist ein Pappebuch, also mit sehr stabilen Seiten. Kleinere Kinder können das Buch so gut halten und es geht nicht so schnell kaputt!

Das Buch hat 32 Seiten, erscheint aber definitiv nicht lang.

(ISBN: 978-3-8458-2982-1)

Trotz des Schrecks, über den letzten Besucher, mögen meine beiden die Geschichte wirklich gerne vor dem Schlafengehen lesen. Wir können sie euch also nur weiterempfehlen (:

Liebe Grüße,

Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.