12 von 12

12 von 12 im März

Und da ist es schon wieder März. Ich habe das Gefühl, wenn ich das nächste Mal blinzel ist das Jahr schon wieder rum! Wo ist die Zeit hin? Damals wollte ich immer nicht glauben, wenn Erwachsene mir gesagt haben, dass mit zunehmendem Alter auch die Zeit zunehmend schneller vergeht. Ich weiß noch, wie ich einmal vor der Uhr saß und 30 Minuten auf den Tigerentenclub gewartet habe. Maaaaan war das lange, eine halbe Ewigkeit! Und jetzt…ist schon wieder der 12. März und ich könnte schwören, das wir gestern noch Hannas Geburtstag gefeiert haben! Bevor also noch mehr Zeit vergeht lade ich euch ein mich mit dem 12 von 12 durch den Tag zu begleiten, viel Spaß (:

Morgens mit der alltäglichen Routine fertigmachen und die Kinder wegbringen.

Heute war ein typischer Montag, nur das halt Dienstag ist. Ich kam vom Kinderwegbringen nach Hause, habe den Inhalt der Kaffeetasse einmal über dem Schreibtisch verteilt, meine nassen Socken und Hose gegen die herumliegende Leggins getauscht, die leider zwei Löcher am Oberschenkel hat, um dann sehr überrascht dem nicht angekündigtem Schornsteinfeger aufzumachen. Natürlich war weder aufgeräumt, noch das Geschirr vom Frühstück wegsortiert, denn genau zwei Minuten später fing ein Onlinekurs an, den ich für heute geplant hatte. Ach herrje, was für ein Morgen!

Aber solche Fundstücke entschädigen dann sofort!

Wäsche Wäsche Wäsche. Hört nie auf.

Nachmittags waren wir im Park auf dem Spielplatz. Wetter sah gut aus, war aber trotzdem sehr kalt. Immerhin konnten wir Frühjahrsblüher sehen und herumstromern…

Klassiker der Kindheit!

Wir waren zu einer Freundin eingeladen. Die Kinder haben dort schön gespielt…

..und wir haben in der Küche gequatscht.

Viel zu spät ging es wieder nach Hause. Aber dort wartete leider eh niemand auf uns, unser Papa musste auf Arbeit bleiben.

Schnell bettfertig gemacht und dann ging es für die Kinder ab ins Bett. Was nie fehlen darf ist das Haarekämmen. Nicht, weil wir es so toll finden, sondern weil sonst am nächsten Tag kein Durchkommen mehr ist bei Hannas Haaren.

Die Kinder sind zum Glück schnell eingeschlafen. Ich habe Hannas Brotbox gemacht, das mache ich immer am Abend vorher. Da morgen ein kurzer Tag ist für sie (sie kommt nach dem Mittag heim), gibt es nur die kleine Box, die schnell gefüllt ist.

Und ich sitze wieder am Schreibtisch und plane und schreibe und bearbeite. Und wünsche euch eine gute Nacht!

Schlaft gut,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.