12 von 12

12 von 12 im September

Gestern war der 12. und da habe ich fleißig für euch mitgeknipst (und doch nicht mehr geschafft zu posten). Hier also unser 12 von 12 – unser Tag in Bildern. Viel Spaß (:

Screenshot von Instagram

Die Nacht war schrecklich, morgens brauche ich einige Zeit um wach zu werden und stromere durch Insta. Da stoße ich hierdrauf und bin begeistert!

Kinder spielen mit Lego Duplo

Die Kinder sind schon hellwach und spielen. Hanna ist sogar schon angezogen, als ich aufstehe. Also mache ich erstmal mich fertig und lass sie noch kurz spielen.

Fieberthermometer zeigt Fieber an

Deswegen checke ich auch erst ziemlich spät, dass Rebekka Fieber hat. Erklärt dann auch die miese Nacht…

Blick aus dem Fenster

Also muss Hanna alleine zur Schule.

Essen auf der COuch

Ich richte ein Krankenlager auf der Couch ein. Zum Frühstück wünscht sich Rebekka Porridge mit Obst.

Eine Tasse Kaffee auf einem Katalog

Ich probiere zwischendurch irgendwie meinen Kaffee zu trinken und aufzuräumen.

Mädchen liegt unter einer warmen Decke Bild für 12 von 12

Kurz bevor Hanna von der Schule kommt schläft Rebekka im Wohnzimmer ein.

Nudeln in einer Pfanne

Ich kann also in Ruhe Mittagessen machen – Nudeln von gestern anbraten.

Mädchen macht Hausaufgaben

Mit Hanna zusammen die ersten Hausaufgaben machen (die anderen hatte sie die Tage immer schon im Unterricht erledigt). Ich spitze ihre Stifte an.

Kind beim Zahnarzt

Unser Papa kommt nach Hause und kann Rebekka übernehmen. Ich gehe mit Hanna zum Zahnarzt, sie bekommt ihre erste richtige Füllung. Oops.

Das Buch Deutschland. Eine Reise durch die Zeit

Ich habe im Wartezimmer dieses Buch entdeckt und schaue es mir an.

Jedem das Seine - das Eingangstor von Buchenwald

Bei diesem Bild bleibe ich hängen – die Eingangstür von Buchenwald. Sooo oft war ich dort, als wir in Weimar gewohnt haben. So oft habe ich dieses Spruch gelesen (und kann ihn seit dem nicht mehr aussprechen, obwohl es schon mal Situationen gibt, wo ich mir denke, dass jeder halt das bekommt am Ende, was er verdient. Und dann setze ich zu diesem doch gebräuchlichen Spruch an und merke, dass es manchmal wohl nicht so einfach ist. Man nicht einfach wissen kann, was jemand verdient und vor allem sind wir nicht die Richter darüber…

Das war uinser 12 von 12, mehr gibt es wie immer bei Caro!

Startet gut ins Wochenende,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.