Unterwegs mit Kindern

Buchenberg und Buchenberg Alm mit Kindern

Der Frühling naht nicht nur, er ist da und damit beginnt, zum mindestens für uns, wieder die Wandersaison. Wir freuen uns schon riesig wieder in den Bergen und um die Seen unterwegs zu sein und nehmen euch natürlich wieder mit. In diesem Fall heißt es: Buchenberg und Buchenberg Alm!

Der Buchenberg

 

Der Buchenberg steht vor dem Ammergebirge, knapp hinter Bannwaldsee und Forggensee. Der nächstgelegene Ort (quasi direkt unter dem Berg) ist Buching, dort ist auch der Parkplatz und die Talstation der Buchenberg Bahn.

Die Buchenberg Alm liegt auf 1140m Höhe, weiter hoch geht es nicht.

Blick vom Buchenberg auf den Forggensee

Hoch kommt man auf vier verschiedenen Wegen, zwei haben wir genutzt (um hoch und wieder runter zu kommen) und können hier Bilder zeigen. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit mit der Sesselbahn Buching (Buchenbergbahn, Füssener Straße 19, 87642 Buching/Halblech) oder Kleinbussen (nach Voranmeldung) hochgebracht zu werden.

Der Kulturenweg – Buchenberg

Hoch haben wir den Kulturenweg genommen. Erst neben schönen Wiesen entlang unter der Sesselbahn begann ziemlich schnell der Waldweg. Der Kulturenweg sind über die komplette Strecke Serpentinen im Wald. Mit Wurzeln und kleinen Pfaden ziemlich romantisch, aber definitiv für echte Wanderungen gemacht. Der Weg ist nicht schwer, wenn auch steil, aber wirklich schmal und holprig. Das heißt Kleinkinder eher bei sich behalten und Kinderwagen definitiv nicht mitnehmen auf diesem Weg.

Angedacht ist der Weg für 35 Minuten, mir kam er etwas länger vor (eventuell, weil er immer gleich ist). Ich weiß noch, wie wir im Sommer dort waren, schon ziemlich viel Weg geschafft hatten und uns von oben ein Wanderer entgegenkam. „Entschuldigen Sie“ sagte er zu mir „aber wie lange geht das denn noch so???“ Als ich ihm sagte man kann das Ende der Serpentinen nicht sehen, das ist schon noch ein Stück, war er ziemlich verzweifelt und ganz ehrlich: ich habs gefühlt. Der Weg war schön aber auch nicht einfach wegzuwandern (zum Beispiel, wenn Gegenverkehr kam, wurde es stellenweise schon extrem eng und einer musste in den Wald hüpfen).

Schaut einfach in die Gallerie, um einen besseren Einblick von dem Weg zu bekommen.

Die Buchenberg Alm

Spielplatz auf dem Buchenberg

 

 

Ich glaube das ist einer der wichtigsten Gründe, warum man auf den Buchenberg steigt: die Buchenberg Alm. Dort kreuzen alle Wege und es wird einiges geboten: Aussichtpunkte mit Bänken für Wanderer, ein Spielplatz und die Alm, in der immer etwas loszusein scheint. Das essen ist typisch für eine Alm und wirklich lecker. Aber Vorsicht: keine Kartenzahlung!

Es ist immer voll, weilweise muss man sehr lange zum Bestellen anstehen (einmal eine dreiviertel Stunde stehen! – im Hochsommer) und auf Tische warten. Dafür ist die Stimmung aber echt ausgelassen und man hat beim Essen einiges zu schauen. Zum Beispiel die Gleitschirmflieger, die neben der Alm starten. Das kann man auch super beobachten, wir saßen eine halbe Stunde einfach neben dem Startplatz und haben alles angeschaut. Die fliegen dann vor dem Buchenberg herunter oder bestenfalls mit gutem Wind über die Alm drüber hinweg und drehen dort ihre Kreise.

Der Bachweg

Runter ging es dann über den Bachweg. Der Weg soll etwa 45 Minuten lang sein, kam mir aber kürzer vor. Er führt auch komplett durch den Wald. Das Schöne: man läuft fast die gesamte Zeit an einem Bach, kreuzt diesen teilweise sogar.

Die Wege sind viel breiter, man kann die Kinder einfach laufen lassen. Stellenweise gab es aber auch Wurzeln und Stufen, sodass dieser Weg auch nicht für Kinderwägen geeignet ist. Dieser Weg war abwechslungsreich und sah echt einladend aus. Falls wir das nächste Mal nicht die beiden anderen Wege ausprobieren werden wir diesen hoch laufen zur Alm.

Fazit zur Wanderung

 

Der Buchenberg ist geeignet für eine leichte schnelle Wanderung mit Auszeit bei der Alm. Egal ob beim Essen in der Wirtschaft oder nebenher auf den Bänken oder bei den Gleitschirmfliegern, der Buchenberg ist ein schönes Ausflugsziel in den Voralpen mit sagenhaftem Blick!

Der Bachweg und der Kulturenweg sind beide nicht geeignet für Kinderwagen, aber nette, relativ einfache Strecken, die auch Kinder bewältigen können.

Wer also etwas nicht allzu anspruchsvolles sucht, aber trotzdem Bergflair kosten möchte ist hier definitiv richtig!

Mädchen beim Wandern

Liebe Grüße,

eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.