Unterwegs mit Kindern

Der Hopfensee bei Hopfen – Seen im Ostallgäu

Immer einen Ausflug wert sind die Seen im Ostallgäu. Hier kann man so einiges machen, weshalb ich die Serie „Seen im Ostallgäu“ gestartet habe. Starten möchte ich mit dem Hopfensee bei Füssen. Neben Infos zum See und den Möglichkeiten vor Ort gibt es natürlich auch zahlreiche Bilder!

Kurzcheck:

Gibt es einen (schönen) Rundwanderweg? ja

Ist es ein Badesee? ja

Was kann man sonst noch an dem See machen, wie Boot ausleihen etc.? Man kann Boote leihen oder SUPs etc. selbst mitbringe. Es gibt an der Promenade einen kleinen Spielplatz und ein großes Schachbrett, am Campingplatz einen weiteren Spielplatz.

Gibt es eine Möglichkeit Essen zu kaufen? Kiosk direkt am See, zahlreiche Restaurants direkt dahinter an der Hauptstraße von Hopfen.

…zu parken? Kostenpflichtiges Parken an der Hauptstraße und zwei größeren Parkplätzen

…auf Toilette zu gehen? Öffentliche Toilette vorhanden. Kostenpflichtiges Parken an der Hauptstraße und zwei größeren Parkplätzen

Wie stark ist der See besucht? Sehr stark, ein sehr touristisches Gebiet!

Wo liegt der See?

Wie alle großen Seen des Ostallgäus ist der Hopfensee auch ganz im Süden zu finden, direkt neben den anderen größeren Seen. Der Hopfensee liegt direkt am Örtchen Hopfen am See, neben dem Forggensee und ein Stück über Füssen. Er ist von allen Richtungen gut zu erreichen, entweder über die A7 im Westen oder die B16 im Osten des Sees.

Hier gelangt ihr zu einer Karte, auf der ihr alles besser sehen könnt.

Wandern am Hopfensee

Für alle, die sich gerne bewegen hat der Hopfensee einiges zu bieten. Neben der (etwas überfüllten und trotzdem sehr schönen) Strandpromenade („Uferstraße“) direkt an der Hauptstraße von Hopfen gibt es Wanderwege und einen Rundwanderweg.

Einen Ausflugstipp am Hopfensee hatte ich euch ja schon gegeben: Burg Hopfen am Hopfensee. Die Ruine liegt direkt oberhalb des Sees und ist in 20 Minuten zu Fuß erreicht. Es gibt in diesem Wäldchen aber noch zahlreiche andere Wanderwege.

Auch der Rundwanderweg ist sehr schön und abwechslungsreich. Meist geht man direkt am See an Wiesen entlang oder durch Wäldchen. Die knapp 7km ist man in etwa zwei Stunden, eher weniger gelaufen. Dabei gibt es kaum Aufstieg oder Abstieg auf der Strecke, was sie wirklich entspannt macht. Die Wege sind übrigens kinderwagenfreundlich.

Hier eine kleine Bilderreihe:

Baden im Hopfensee

Der Hopfensee ist ein Badesee, der auch als solcher genutzt wird. Im Sommer tummeln sich zahlreiche Badegäste und Sonnenliebende auf den Wiesen am See. Wichtig hierbei: die Liegefläche ist begrenzt und das Uferstück wird auch von Anglern benutzt. Außerdem werden immer wieder Boote ausgeliehen und auf dem See herumgeschippert, weshalb man Vorsicht walten lassen muss. Der Wiesenstreifen am Campingplatz ist etwas abgeschotteter und hier gibt es vor allem Badegäste (und einen Kiosk und Steg, einen Spielplatz und die Toiletten sind auch nicht weit).

Die Wasserqualität ist ganz gut. Der Einstieg allerdings über Steine, was teilweise unangenehm, da hart oder glitschig.

Boot fahren auf dem Hopfensee

Ich habe es ja eben schon geschrieben: man kann den Hopfensee auch mit dem Boot befahren. Das machen viele, weshalb es auf dem Wasser immer voll ist. Groß ist der See im Grunde nicht, weshalb man auch nicht weit kommt. Ich denke hier zählt vor allem die grandiose Aussicht, die man immer auf die Berge hat. Der Säuling thront quasi direkt hinter dem Hopfensee.

Gibt es eine Möglichkeit zu essen, zu parken, auf Toilette zu gehen etc.?

Alles was man sonst noch braucht hat der Hopfensee auch zu bieten: Parkmöglichkeiten (obwohl man lieber früh kommen sollte. Trotz Parkmöglichkeiten an der Straße und zwei größeren kostenpflichtigen Parkplätzen ist es IMMER voll), Essen am Kiosk an der Promenade oder am Campingplatzausgang, Restaurants an der Hauptstraße und öffentliche Toiletten. Es fehlt also an nichts!

Wie stark ist der See besucht?

Wenn man das alles zusammennimmt: kleiner hübscher See mit tollem Ausblick, bietet alles was das Herz begehrt und ist gut zu erreichen kann man sich selbst ausrechnen: der Hopfensee ist beliebt. Sehr beliebt. Ich glaube ich war noch nie an einem leeren Hopfensee. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, der See war immer gut besucht. Vor allem auf der Promenade treffen sich viele zum Quatschen oder Spazieren. Und auch zum Fotografieren. An keinem anderen See habe ich bisher so viele Fotografen mit und ohne Stativ, mit und ohne Model gesehen wie zu jeder Jahreszeit am Hopfensee! Wenn einen das nicht stört und man sich darauf einstellt, dass es wahrscheinlich voll wird ist der Hopfensee auf jeden Fall ein lohnendes Ausflugsziel!

 

Liebe Grüße,

eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.