Unterwegs mit Kindern

Burg Hopfen am Hopfensee im Allgäu

Heute habe ich mal wieder einen Ausflugstipp für euch. Für wunderschöne Sonnentage, aber auch diese gemischten Wolkentage bietet sich immer ein Ausflug zum Hopfensee an. Der ist mit seiner unbeschreiblichen Aussicht direkt auf die Alpen einfach traumhaft schön, bietet mit seiner Promenade genügend Platz, um ein wenig zu laufen oder zu sitzen und mit seinem Rundwanderweg auch etwas für alle, die sich mehr bewegen wollen. Aber direkt über dem See befindet sich noch etwas, was einen Ausflug wert ist: die Burg Hopfen. Und genau die möchte ich euch heute mal zeigen.

Die Burg Hopfen ist eine kleinere Ruine mit einem Ursprung im 11. Jhd. Heute gilt sie als älteste allgäuer Steinburg! Es sind einige Mauerreste erhalten und es ist ein Grundriss klar erkennbar. Wir lieben Ruinen und wollten die Burg Hopfen deswegen auf jeden Fall mitnehmen. Aber nicht nur die Ruine an sich war schön, sondern auch der Weg und der Ausblick auf den See und die Berge.

Der Weg zur Ruine Hopfen

Zur Ruine kommt man auf verschiedenen Wegen. Am praktischsten finden den vom Parkplatz an der Hauptstraße aus. Dieser ist groß, mittlerweile kostenpflichtig und meistens nicht so voll wie die Hauptstraße.

Der Weg hoch zur Ruine führt dann komplett über Waldwege, also diese noch Kinderwagen geeignet. Da es auf dem Weg nicht viel gibt und er auch nicht lang ist, ist man in 20 Minuten oben.  Die Burgruine liegt etwa 100 Meter über dem See, der Anstieg bei der Wanderung ist also überschaubar.

Die Ruine Hopf mit Blick auf die Alpen

Die Ruine ist klein und leicht zu überschauen. Die Mauern sind aber wirklich gut erhalten bzw. teilweise auch schon wieder restauriert, sodass man einen guten Einblick in die Anlage bekommt. Zusätzlich gibt es Infotafeln und Schilder, die auch einiges erklären.

Die Ruine ist mit Bänken ausgestattet, die zum Verweilen einladen. Das ist mit Sonnenschein sehr schön und es gibt einen sehr schönen Ausblick auf den Hopfensee und die dahinterliegenden Berge. Zu sehen sind nicht nur die Allgäuer Alpen, sondern auch Ammergauer Alpen.

In der Ruine selbst gibt es einige wenige Engpässe und Stufen, also auch hier kann der Kinderwagen noch mitgenommen, notfalls für die Erkundung kurzzeitig stehengelassen werden.

Wie immer sagen Bilder mehr als tausend Worte, deshalb klickt euch gerne durch die Gallerie!

Deshalb empfehlen wir diese Wandertour

Zur Ruine muss aber auch gesagt werden, dass sie meist voll ist. Hopfen am See ist bei den Touristen ein sehr beliebter Ort, was man auch deutlich spüren kann.

Nichtsdestotrotz ist diese Tour mehr als lohnend: der Weg ist recht kurz aber schön, also super geeignet für eine kurze Tour und Kinder. Die Ruine ist wirklich schön, wenn auch klein. Sie lädt zum Sitzen, aber auch erkunden ein. Und Hopfen am See liegt direkt am Fuße des Hügels, auf dem die Ruine steht, sodass man bei der Rücktour noch zahlreiche Möglichkeiten (wie die Promenade, Essengehen, den See etc.) hat.

Es bietet sich also an die Burgruine für einen kurzen Ausflug zu besuchen, oder als Sehenswürdigkeit in eine Tour mit einzubauen.

Ich wünsche euch ein frohes Erkunden,

eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.