wmdedgt

wmdedgt – am Anfang des Jahres?

Es war der 5. Januar – gestern – und natürlich wollte ich euch wieder mit durch den Tag nehmen. Denn Frau Brüllen hat gefragt: Was machst du eigentlich den ganzen Tag (wmdedgt)? Wir haben derzeit noch Ferien und Hannas Geburtstag rückt näher. Hier steht die Welt also gerade noch Kopf.

Die Kinder sind gegen 8:30 aufgewacht und ich gleich mit. Seit den ganzen Feiertagen haben wir einen furchtbaren Rhythmus. Verstärkt dadurch, dass unser Papa und ich gerade The Witcher schauen. Wir hatten irgendwann schonmal Staffel 1 gesehen und wollten jetzt mit Staffel 2 anschließen. Weil wir uns aber beide so gut wie gar nicht an Staffel 1 erinnert haben, haben wir einfach von ganz vorne begonnen (und ich erinnere mich wirklich so gut wie gar nicht, obwohl die Serie gar nicht schlecht ist, keine Ahnung warum ich das alles vergessen habe). Also bis spät in die Nacht Serien schauen, die Kinder sind auch lange auf, weil sich das über Weihnachten und Silvester so eingebürgert hat, und dann länger schlafen. Alles durcheinander hier.

Die Mädels sind aufgestanden, ich bin noch kurz liegengeblieben. Aber wirklich nur kurz. Unser Papa hat einen wichtigen Anruf bekommen und ich bin in der Zeit Duschen gegangen und dann sind wir in den Tag gestartet mit Frühstück.

Der Tag war relativ voll, wenn auch trotzdem entspannt. Am Freitag ist Hannas Geburtstag und hier in Bayern ist am 6. Feiertag (und glücklicherweise weiß ich das nun, die ersten Jahre in Bayern stand ich am 6. regelmäßig für die letzten Besorgungen am 6. vor den geschlossenen Läden). Also hieß es Planung, Planung, Planung. Für das Essen die nächste Zeit, für den Geburtstag, für den Besuch am Wochenende.

Wir waren nach dem Mittagessen – restliche Spätzle von gestern – zusammen mit den Kindern einkaufen, was leicht ausgeartet ist. Gefühlt haben wir nur ungesundes Zeug gekauft, wahrscheinlich auch so ein Überbleibsel von den Ferien.

Ich hatte irgendetwas am Nacken, irgendwas hat sich da verklemmt. Es hat einfach nur wehgetan und war unangenehm. Eigentlich hatte ich das sogar schon ein paar Tage, aber es wurde zwischendurch besser. Also habe ich eine Runde Yoga eingelegt und mich dann mit Wärmflasche auf die Couch gepackt, während der Rest die Einkäufe ausgepackt hat. Der Rücken ist nun wieder besser, aber ganz weg ist es nicht.

Nachmittags ging es dann nochmal raus, spazieren. Es war so bitterkalt! Auf dem Rückweg habe ich noch ein Paket aus der Packstation geholt und bin dann zusammen mit Rebekka zur Bank und zu Müller ein paar letzte Sachen für den Geburtstag besorgen, während Hanna und unser Papa Hausschuhe suchen gegangen sind.

Abends habe ich dann gemeinsam mit Hanna gekocht -Maultaschen Sauerkrautpfanne – und dann ging der Tag langsam für die Kinder zu ende. Wir haben weiter unsere Serie geschaut und endlich die 1. Staffel geschafft. Dafür wurde es ziemlich spät und die Nacht dementsprechend kurz.

 

Das war unser Tag. Euch wünsche ich noch eine schöne restliche erste Woche im neuen Jahr,

eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.