wmdedgt

wmdedgt – wieder zu viert?

Heute ist nicht nur der 5. an dem Frau Brüllen wieder Fragt: Was machst du eigentlich den ganzen Tag (wmdedgt)? Heute ist auch der erste richtige Tag wieder zu viert, denn unser Papa ist zurück. Knapp zwei Wochen war er unterwegs, was uns allen schon sehr lange vorkam. Aber vielleicht auch, weil wir durch unsere Krankheit alle ziemlich lange zu Hause waren. Aber nun zu heute, viel Spaß!1

Heute ist Samstag, das heißt für uns eigentlich immer ausschlafen, in Ruhe Aufstehen. Rebekka war gestern aber sehr früh im Bett und daher auch wieder recht früh wach (im Gegensatz zum Rest von uns) und der Kater hat enorm früh an der Tür gestanden und um Einlass gebeten. Wir schlafen immer noch mit geschlossener Schlafzimmertür, auch wenn die anfängliche Katzenhaarallergie so gut wie weg ist (zum Glück!). Dann steht es morgens immer da und möchte zum Kuscheln eingelassen werden.

Also kein ruhiger und später morgen. Wir sind trotzdem noch etwas im Bett liegen geblieben, die Mädels wollten gern Schule spielen. Hanna hat Rebekka englisch beigebracht.


Nach dem Frühstück war eine Mischung aus Planung und jeder macht ruhig seins. Duschen, spielen, Essen planen, um nur ein paar Dinge zu nennen. Ich saß bis mittags am Schreibtisch und habe mein neues Logo und meinen neuen Header, die ich beide gestern Abend noch beendet habe, endlich auf der Webseite eingefügt (ist euch ja wahrscheinlich schon aufgefallen, oder nicht?). Leider heißt, dass unser Papa wieder da ist auch, dass er bald sehr viel länger weg sein wird. Dafür muss noch viel vorbereitet werden.

Außerdem musste ich dringend eine neue Tastatur bestellen. Meine alte gab leider urplötzlich den Geist auf, sie hat mir aber so unfassbar gute Dienste erwiesen. Sie war jetzt knapp drei Jahre (meine ich) im Dauereinsatz (und ich schreibe viel, seeeehr viel, fast täglich). Sie hat sich also den Abschied verdient und ich habe einfach direkt die gleiche nochmal bestellt*. Denn erstens war sie ja gut, mir gefällt das Design und ich hasse nicht mehr, als mich an neue Tastaturen zu gewöhnen, an die vom PC genauso wie auf dem Handy. Ewig schriebe ich dann ständig falsch, weil ich die falschen Buchstaben treffe. Muss nicht sein. Bei sowas bin ich total pragmatisch!

Ansonsten zog sich der Mittag hin. Wir hatten einen Termin um 14:40. Ich dachte es wäre gut, ihn auf den Nachmittag zu legen, aber letztlich haben wir den ganzen Tag nur darauf gewartet. Ich habe kurzerhand entschlossen noch Papiermüll wegzubringen (wir hier müssen den zu Sammelstellen bringen) um die Zeit rumzubekommen. Danach war ich schon ganz schön schlapp. Ich war jetzt eine Woche zu Hause wegen eines Infekts und der ist offensichtlich immer noch nicht ganz durch. Bzw. ich muss auf jeden Fall noch langsam machen.

14:20 sind wir dann endlich los, wir wollten uns nämlich ein Haus anschauen! Eigentlich stand schon fest, dass das Haus zwar schön ist und viel Potenzial hat, aber eigentlich eher nicht für uns. Es war aber das erste Mal, dass wir diesen Schritt der Besichtigung gegangen sind und nur für diese Erfahrung habe ich mich sehr darauf gefreut.

Das Haus war wirklich niedlich, ein altes Bauernhaus mit viel Holz. Müsste allerdings auch komplett saniert werden. Also das “komplett” haben wir dann auch erst vor Ort gesehen. Es hatte viele Abers und Eigenheiten, es hat uns nicht überrascht, dass wir wirklich beim Nein blieben. War trotzdem eine interessante Erfahrung und ich weiß jetzt auf jeden Fall für das nächste Mal, dass ich ein paar Dinge anders machen werde.

Danach ging es gleich zum Einkaufen, der Wocheneinkauf stand noch auf dem Plan. Freitag habe ich so durchgehangen, da ging gar nichts (normalerweise gehen wir nach Möglichkeit nämlich freitags, damit wir das Wochenende “frei” haben).

Halb 5 waren wir dann erst wieder zurück und der Tag damit fast um. Einkauf ausräumen, Zeit mit den Kindern verbringen. Gleich kommt noch Essen machen, noch mehr Zeit mit den Kindern verbringen und noch ein Bananenbrot backen. Ich habe drei Bananen über, die dringend weg müssen und ich hatte mal wieder richtig Lust drauf (letztens kam nämlich das Gespräch drauf). Vielleicht bekomme ich es nachher noch schnell hin das Rezept in eine PDF zum Drucken zu packen, ist ja doch praktischer. Und dann werde ich natürlich viel Zeit mit unserem Papa verbringen!

Ich wünsche euch einen schönen Abend,

eure Jenny

 

*Affiliate Links, ich bekomme eine Provision, wenn ihr diesen Link für euren Kauf nutzt, für euch ändert sich nichts. Danke, dass ihr meine Arbeit damit unterstützt – so kann ich auch weiterhin hier fleißig für euch tippen!

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.