wmdedgt

wmdedgt? an einem Freitag?

Wie jeden 5. eines Monats fragt Frau Brüllen auch wieder im Juli: Was machst du eigentlich den ganzen Tag (wmdedgt)? Na, da nehm ich euch doch gerne mit!

Der Wecker klingt Freitags erst um 07:04, da nur Hanna raus muss. Rebekka schläft sogar noch, ich bin auch ziemlich müde, aber schmeiße mich aus dem Bett. Hanna wollte sich heute extra beeilen, weil ich ihr versprochen habe, dass es Eis zum Frühstück gibt. Eigentlich habe ich es ihr gestern den ganzen Tag schon versprochen, aber irgendwie hat es einfach nie geklappt/gepasst. Also haben wir uns dann nachts darauf geeinigt, dass es halt mal ein Frühstückseis gibt.

Rebekka wacht zwischendurch auf, als Hanna sich noch fertig macht. Um 7:45 macht sich Hanna auf den Weg, Rebekka und ich winken am Fenster.

Rebekka bekommt von mir eine Obstschale, dann lege ich mich nochmal aufs Bett, in der Hoffnung, dass das irgendwie klappt nochmal zu ein paar Minuten Ruhe zu kommen. Aber natürlich nicht, Rebekka fällt im 5 Minuten Takt etwas ein, was sie braucht.

Um 9:00 klingtelt das Telefon, eine Freundin ruft an. Das ist nun der entgütltige Beweis dafür, dass der Tag wohl angefangen hat. Neben dem Telefonat mache ich Kaffee und Rebekka neuen Saft. Und ich fang an Hannas Sachen zu packen. Sie möchte heute bei einer Freundin schlafen und nach der Schule kommen sie nur schnell die Sachen holen, ich soll deshalb schon alles fertig haben zu Schulschluss.

Um 10:00 legen wir auf und ich mache mir Frühstück und setze mich an den Schreibtisch, immerhin muss ich noch das Kinderbuch fürs Wochenende online stellen. Außerdem warte ich auf ein Paket. Ich ärgere mich, weil das mit der Verlosung diesmal überhaupt nicht klappt, die ganze Planung hin ist. Ich überlege alles hinzuschmeißen und neu zu planen, entscheide mich dann aber doch noch bis nächsten Montag abzuwarten.

Um 10:34 aber schon ruft mich Rebekka wieder: Mama, komm mit in die Sonne! Das lass ich mir nicht zwei Mal sagen (:

Es ist Hitzefrei, Hanna kommt schon eine Stunde früher nach Hause, ich muss mich mit dem Fertigpacken beeilen.

11:45 stürmt Hanna herrein, schmeißt ihren Schulrucksack in die Ecke, schnappt sich ihren gepackten Rucksack und rennt wieder die Treppe runter. Rebekka steht mit ausgebreiteten Armen da und versteht die Welt nicht mehr. Hanna drückt sie nochmal schnell auf der Treppe und ist dann weg. Rebekka fängt an zu weinen.

Um 13:00 Uhr kommt unser Papa nach Hause, nach einer Woche weg sein. Schade, dass er sich mit Hanna verpasst hat, aber sie sehen sich ja morgen. Rebekka freut sich auf jeden Fall sehr und ich natürlich auch.

Ich muss noch ein paar Sachen klären. Vor allem für das anstehende Tänzelfest. Also wieder an den Schreibtisch.

Und dann machen wir uns langsam fertig, essen noch eine Kleinigkeit und gehen dann raus schlendern. Wir wollen in die Stadt und ein Eis essen, gehen aber auch bei Depot und Dm stöbern.

Gegen 17:00 Uhr sind wir wieder zurück zu Hause, wir gießen die Erdbeeren im Hof, pflücken die reifen und gehen letztendlich hoch.

Wird aber auch Zeit, weil ich heute früher kochen muss. Ich möchte zu 18:30 zu einem Vortrag über Kinder und Glücksmomente. Bin recht gespannt, was ich daraus mitnehmen kann.

Es ist wirklich ruhig hier zu Hause, mit nur einem Kind. Rebekka genießt die Zeit auch, obwohl sie Hanna vermisst. Die beiden sind ja wirklich immer zusammen! Ich werde nun aber kochen und mich dann fertig machen.

Das war mein wmdedgt. Habt ihr einen schönen Abend,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.