wmdedgt

wmdedgt – Bevor der Nikolaus kommt?!

Hallo ihr Lieben, heute begleitet ihr mich durch unsere vornikolausige Stimmung hier zu Hause, denn Frau Brüllen fragt wie an jedem 5. eines Monats: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? (wmdedgt) Da Rebekka Anfang der Woche krank war, und nun noch zu Hause bleibt, und Hanna heute einen kurzen Tag in der Schule hat, haben wir genügend Zeit, um uns auf den Nikolaus einzustimmen!

Da ich und Rebekka nicht raus müssen, gönnen wir uns den Luxus, erst um 07:10 aufzustehen. Das ist ziemlich süß, weil Rebekka immer zuerst aufstehen möchte, um Hanna zu wecken: Hannabiene, kleine Biene, aaaaauuuuuufstehn!” Der erste Gang der beiden geht natürlich immer zum Adventskalender.

Um 07:45 geht Hanna los, wir winken am Fenster, bis wir sie nicht mehr sehen können. Ich frage Rebekka zwar, ob sie etwas essen möchte, aber ich weiß eh schon, dass sie nichts möchte. So früh isst sie nie, wahrscheinlich eine Gewohnheit aus dem Kindergarten, da gibt es nämlich auch erst um 9 etwas zu essen. Also räumen wir erst einmal auf. Schlafzimmer, Flur und zum Schluß das Kinderzimmer. Ich bin immer hin und her gerissen, was das Kinderzimmeraufräumen betrifft. Das Zimmer ist eher Hannas, als das von beiden, aber es stehen natürlich die Sachen von beiden drin. Hanna hält nur leider nicht so gerne Ordnung, bzw. Unordnung stört sie nicht im geringsten. Dann sieht es aus…und keiner kann ordentlich spielen. Wenn ich dann weiß, dass Rebekka hier ist und sich im Zimmer nicht wohl fühlt, nicht spielen möchte, dann bin ich versucht, einfach das Zimmer aufzuräumen. Allerdings finde ich auch, dass es langsam Hannas Verantwortung ist, immerhin schafft sie es ja auch in atemberaubender Geschwindigkeit Chaos zu verbreiten, daher ist sie auch dafür verantwortlich das wieder zu beseitigen. Also ein wahres hin und her in meiner Meinung! Aber nichts desto trotz habe ich heute doch wieder aufgeräumt und Rebekka hat gespielt…

Am Schreibtisch hat Rebekka die Tuschsachen von Hanna gefunden, da wollte sie gerne malen. Also haben wir uns gemeinsam in die Küche gesetzt und Bild um Bild gemalt. Ich weiß noch, mit Hanna habe ich das damals viel öfter gemacht, einfach hingesetzt und gemalt. Bei Rebekka ist das leider viel weniger geworden.

Aber auch wenn Rebekka zu Hause ist, kann die ganze Arbeit nicht liegen bleiben. Während ich Aufräumen und Hausarbeit ja noch mit ihr gemeinsam erledigen kann, ist die Arbeit am Blog und Korrespondenzen nur alleine möglich. Also muss sich Rebekka beschäftigen. Zum Glück ist sie nicht mehr krank und es macht ihr Spaß zu Spielen. Am liebsten Puppen und Pferde! Ich sitzte also an den letzten Zeilen vom Adventskalender-Beitrag, heute eine Kinderbuchvorstellung, und erledige noch dies und das am Laptop.

Gegen 11 Uhr beschließe ich fix noch alles vorzubereiten, bevor Hanna nach Hause kommt. Die Bücher, die ich den beiden zum Nikolaus schenken möchte, müssen noch verpackt werden und mein 2. Paket, dass ich am Montag verlost habe, muss noch zur Post, also erstmal verpackt werden. Hanna macht das immer traurig, wenn ich so viele Bücher verschenke, da mache ich das lieber, wenn sie nicht da ist…

Hanna holen wir um 13 Uhr ab. Vorher gehen wir noch zur Post, die sich ganz in der Nähe befindet, um das Päckchen abzuschicken. Leider scheint meine Geldkarte kaputt gegangen zu sein, der Automat bleibt zum mindestens standhaft der Meinung, dass die Karte auf einmal nicht mehr an diesem Automaten zugelassen sei. Mist! Also Päckchen wieder einpacken und Hanna holen.

Zurück zu Hause machen wir Hannas Hausaufgaben, ich veröffentlichte meinen Beitrag und wir essen was kleines. Und dann machen wir nochmal Hausaufgaben, weil Hanna das irgendwie Schwierigkeiten gemacht hat von selbst zu erkennen, wann Plus und wann Minus gemeint war in den Aufgaben. Also haben wir gemeinsam nachkontrolliert. Und so verflog die Zeit bis um 16 Uhr irgendwie und wir wollten wieder los. Zum einen musste das Päckchen noch zur Post, außerdem war es definitiv Zeit für unseren ersten Weihnachtsmarktbesuch! Die Kinder haben sich nun schon seit der Eröffnung letztes Wochenende drauf gefreut. Gemeinsam mit einer Freundin sind wir losgezogen, haben gebrannte Mandeln gekauft, Apfelküchle und Glühwein. Und was natürlich nicht fehlen durfte: die Fahrt im Kinderkarussell. Hanna musste sich tatsächlich dieses Jahr schon überwinden, immerhin ist sie nun groß, da macht man sowas nicht mehr! 😀 Aber die Begeisterung der kleinen Schwester war dann doch zu ansteckend…

18 Uhr waren wir wieder zu Hause, wo wir das übliche Abendprogramm durchlaufen sind: Essen kochen, duschen, Geschichte lesen und ab ins Bett. Beide waren heute natürlich aufgeregt und Hanna hat schlecht zur Ruhe gefunden, aber beide schlafen, während ich die letzten Wörter tippe. Für den Nikolaus heißt es jetzt noch Stiefel füllen, dann ist der Abend auch vorbei.

Euch auch noch einen schönen Abend,

eure Jenny

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.