Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern – Herbststimmung und Blätterteigtaschen

Hallo ihr Lieben, ich möchte mich mit diesem Wochenende in Bildern offiziell zurückmelden! Die nächsten Beiträge stehen schon in den Startlöchern und auch eine Verlosung wartet auf euch, also vorbeischauen lohnt sich (wieder) richtig (: Und an alle, die auch in den vergangenen Wochen vorbei geschaut und nachgefragt haben: DANKE! Es ist so schön zu sehen, das ihr da seid!

Nun aber zu unserem Wochenende, dass eher ruhig bei uns zu Hause ablief, denn wir stellen uns langsam auf Herbst und Kuschelzeit ein…

Samstag

DIe Kinder waren früh wach. Sonst lassen wir uns Samstags ja gerne morgens etwas Zeit, diesmal schienen die Kinder aber nicht mehr warten zu können. Deshalb gab es ein kleineres Frühstück und eine gute Tasse Kaffee.

Es gibt kaum etwas, das mich so sehr auf die Herbst- und Winterzeit einstimmt, wie Kerzen und Mandarinen. Da ist wohl meine Mutter dran schuld, denn Mandarinen gab es bei uns immer tonnenweise, sobald sie irgendwo erhältlich waren. Und bis heute liiiiebe ich Mandarinen einfach. Auch die Kinder essen sie sehr sehr gerne. Und noch ein weiterer Pluspunkt: Kinder sind beim Schälen erstmal eine Weile beschäftigt, vor allem, wenn sie immer gleich zwei oder drei auf einen Schlag essen wollen 😀

Unser Papa ist mit Hanna auf den Spielplatz gefahren, Rebekka wollte lieber drinnen bleiben. Also haben wir es uns mit einem Hörbuch in Hannas Bett gemütlich gemacht und haben geangelt. Raus aus der Kiste und wieder rein. Stuuundenlang.

Der Samstag ist dann so dahingeschlichen. Ganz ruhig und gemütlich. Wir haben Geschichten gelesen und ich habe mit Hanna Lesen geübt. Sie macht das wirklich schon ganz ganz toll. Für die kurze Zeit, die sie erst in der Schule ist bin ich wirklich beeindruckt, wie schnell und viel sie lernt. Aber das reicht ihr natürlich nicht. Ich glaube, sie sind schon beim siebten Buchstaben, aber zu Hause übt sie alle Buchstaben mit mir und probiert kontinuierlich neue Wörter zu lesen. Abends haben wir dann “Ziemlich beste Schwestern” gelesen, das hatte ich euch hier schon einmal vorgestellt. Hanna liebt das Buch und findet es natürlich noch besser, dass sie es schon so gut alleine lesen kann.

Sonntag

Pfannkuchenfrühstück, die Kinder dürfen wieder bei den Vorbereitungen helfen.

Ich decke den Tisch, Hanna hilft beim Obstteller.

Direkt nach dem Frühstück bereite ich schon das Kirschkompott vor, es soll später die Füllung für meine Blätterteigtaschen werden. Dafür einfach Kirschen und etwa 200ml Flüssigkeit/Kirschsaft, oder ein Glas eingelegte Kirschen im Topf erhitzen. Nach Geschmack (aber, wenn, dann reichlich!) Zimt zufügen, sowie drei Esslöffel Stärke, damit die Flüssigkeit puddingartig wird und später auch in den Taschen bleibt. Alles dann gut abkühlen lassen.

Die Kinder wollen mit ihren Rollern auf der Straße etwas umherdüsen. Da wir in einer Sackgasse wohnen und Sonntags eh kaum Autos vorbeikommen, lassen wir sie alleine runter.

Ich sitze trotzdem mit meiner Tasse Kaffee am offenen Fenster. Ganz wohl ist mir nicht dabei, die Kinder alleine vor dem Haus spielen zu lassen, bei unserem Hof ist das nochmal was anderes, aber vor dem Haus…

Videochat mit den Großeltern. Da wir keine Verwandten in unmittelbarer Umgebung haben probieren wir relativ regelmäßig Videochats zu machen. Ich denke, dass ist vor allem für Rebekka wichtig, zu den Stimmen auch Gesichter zu sehen.

Mittags mache ich ein schnelles Mittagessen und bereit dann die Blätterteigtaschen vor. Dafür habe ich zwei Rollen fertigen Blätterteig geholt und in Quadrate zurecht geschnitten.

Die Quadrate dann einzeln mit maximal zwei Esslöffel Kirschkompott füllen und sehr sehr gut verschließen. Ich drücke den Rand meistens an und klappe ihn nochmal komplett um. Es gibt nämlich nichts ärgerlicheres, als wenn die Tasche wieder aufgeht und der ganze Inhalt einmal quer durch den Backofen läuft.

Wenn die Taschen abgekühlt sind noch mit Puderzucker oder Zuckerguss bestreichen und fertig.

Wir lieben diese Blätterteigtaschen einfach. Sie sind unkompliziert und lassen sich ja eigentlich mit allem befüllen, auf das man Lust hat. Ich hatte euch das Rezept für Blätterteigtaschen mit Apfelkompott auch schon einmal geteilt. Lecker!

Der Nachmittag ist dann genauso verflogen, wie Samstag schon. Zwischen etwas Haushalt, Sachen aussortieren und auf den Dachboden bringen, spielen und lesen wurde es schnell Abend.

Das war unser Wochenende in Bildern, mehr gibt es wie immer bei Susanne von geborgen-wachsen.

Startet gut in die Woche,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.