Kinderbücher

Buchvorstellung | Der Sternenmann – ein wunderschönes Kinder- und Gute Nachtbuch

Werbung | da Rezensionsexemplar –  Am Freitag habe ich euch ja schon unser neustes Buch gezeigt: Der Sternenmann. Es ist eine schöne Geschichte, die sich perfekt eignet, um die Kinder abends ins Bett zu bringen. ArsEdition hat uns ein Exemplar zukommen lassen und ich erzähle euch im Beitrag ein wenig mehr darüber, vor allem, was mir und Hanna am besten gefällt!

Zuerst ein paar Eckdaten zum Buch

Der Sternenmann ist das Autorendebüt vom Sänger, Schauspieler und Autor Max von Thun. Illustriert wurde das Buch von Marta Balmaseda, verlegt wurde es von arsEdition.

Auf 32 Seiten könnt ihr den Sternenmann auf seiner Suche begleiten und die liebevoll gestalteten Illustrationen anschauen.

Das Buch ist für Kinder ab 3 Jahren empfohlen, aber, wie auch bei den anderen Büchern schon, ist Rebekka mit ihren zwei Jahren total begeistert.

Das Buch ist brand-(oder sagt man bei Büchern druck-? 😉 ) neu, denn es erschien erst gestern (16.07.2017)!

 

© 2018 arsEdition, München/Marta Balmaseder

Der Inhalt vom Sternenmann

Der Sternenmann lebt gemeinsam mit dem Mondmann, der Sonne und dem Sandmann im Weltraum und kümmert sich jeden Tag liebevoll um die Sterne. Sobald die Sonne untergeht nimmt er alle Sterne auf seinen Wagen und fährt mit ihnen durch den Nachthimmel. Mit einem Spruch kann der Sternenmann die Sterne zum Leuchten bringen und über den ganzen Himmel verteilen. Jeder einzelne Stern ist dabei wichtig. Doch eines Tages fehlt ein Stern – der Kleinste. Der Sternenmann macht sich sofort Sorgen und auf die Suche nach dem kleinen Stern. Er sucht nicht nur den Himmel ab, sondern fragt auch Sonne, Mondamnn und Sandmann um Rat. Doch niemand hat den kleinen Stern gesehen. Wo kann er nur stecken?

 

Meine Meinung

Der Sternenmann ist eine wunderschöne Geschichte, die sich bestens zu Vorlesen im Bett, eingekuschelt in ein paar Decken mit Blick zum Fenster, eignet. Es ist eine eigene Geschichte, die aber auf bekannte Figuren zurückgreift, denn immerhin kann wohl jedes Kind etwas mit dem Mann im Mond und dem Sandmann anfangen! Es ist eine Gute Nacht Geschichte für kleine Kinder und als diese ist sie mehr als gelungen. Sie hat eine tolle Handlung, ohne überladen zu wirken, es passiert viel, ohne dass die Geschichte zu lang wird.

Ich war erstaunt, wie schnell sich die Geschichte ließt. Das liegt zum einen an der Umsetzung, jede Seite kommt mit ein bis zwei Absätzen aus, zum anderen an der unglaublich schönen und gekonnten Erzählsprache. Kennt ihr das, wenn ihr etwas zum ersten Mal lest und ihr verhaspelt euch ständig, stolpert über die Sätze? Das wird euch hier definitiv nicht passieren, der Text ließt sich so flüssig, das man sich voll und ganz aufs Erzählen konzentrieren kann (:

 

© 2018 arsEdition, München/Marta Balmaseder

 

Hannas Meinung

Achtung SPOILER! 😉

“Ich finde es sehr gut. Außerdem finde ich am besten den Sternenmann und den kleinen Stern. Die Astronautin in der Rakete gefällt mir auch. Aber ich finde traurig, dass der kleine Stern denkt, dass die anderen Sterne ihn auslachen. Aber dann ist alles gut, weil er Mitternacht heller als die anderen Sterne strahlt!”

Und die Bilder? “Die Bilder sind gut gemalt”

Sollen auch andere Kinder das Buch lesen? “Ich wünschte, ihr hättet dieses Buch, es ist sehr klassisch und toll!”

Hanna hat vorgeschlagen, daraus einen Abenteuerband zu machen und hat natürlich auch schon Vorschläge, für den Namen: Die Abenteuer des kleinen Sternenmann – Die Suche nach dem kleinen Stern als Band 1 😀

 

Ich weiß nicht, ob ich das Buch auch “klassisch” finde, aber ich stimme Hanna auf jeden Fall zu: tolles Buch mit tollen Bildern. Die perfekte Einschlafgeschichte für kleine Sternegucker!

 

Eure Jenny

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.