Familie

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende…

aber ich möchte es nicht zuende gehen lassen, ohne euch einen kleinen Rückblick und vor allem auch Ausblick auf das kommende neue Jahr zu geben! Es ist viel passiert und es wird viel passieren, ich danke euch allen für euer Lesen, Besuchen, Teilnehmen!

2018

war irgendwie schwierig. Sowohl für den Blog, als auch für uns als Familie. Viele Kleinigkeiten haben ein Vorankommen immer wieder schwierig gestaltet, haben uns immer kurz Zweifeln lassen. Aber was wäre das Leben, wenn es neben den Sonnentagen nicht auch Regentage geben würde? Dazu hatte ich einmal ein Spruch gelesen, an den ich seit dem immer denken muss:

Mal bist du der Hund und mal bist du der Baum. Das kannst du nicht ändern, nur das beste draus machen!

Und das stimmt. Auf so viel hat man keinen, oder nur wenig Einfluss. Da kann man die Dinge nur so nehmen, wie sie kommen und eben das Beste daraus machen!

Unser Jahr 2018

Rebekka kam Ende 2017 in den Kindergarten, durch Krankheit und Ferien war die Eingewöhnung (ich hatte euch mitgenommen)  dann tatsächlich aber erst richtig Anfang diesen Jahres abgeschlossen. Und dann war sie krank. KRANK. Immerzu nur krank. Ich kannte das von Hanna, da war das ganz genauso, was aber natürlich nicht hilft, wenn man einfach ein halbes Jahr lang ständig mit einem kranken Kind zu Hause ist. Bis Juli ging das, dass sie wirklich alles mitgenommen hat, was ihr im Kindergarten angeboten wurde. Und mein erstes halbes Jahr für 2018 war damit gelaufen, ich musste mich an der Uni noch ein Semester beurlauben lassen. Unser Papa war dazu auch nicht oft da, da er viele Weiterbildungen hatte. Bis Juli hat 2018 für mich eigentlich kaum gezählt.

Und dann kam der SOmmer. Während Deutschland von Rekordhitzen redete dachten wir uns hier im Allgäu nur: Hallo? Wo denn bitte? Regen, Regen Regen, mehr gibt es hier nicht! Der Sommer war also auch gelaufen.

Ein echtes Highlight war Hannas Einschulung im September, leider fiel die gerade in eine Zeit, in der ich gesundheitlich sehr angeschlagen war, der Blog auch kurz brach lag, weil eine ganze Zeit lang einfach nichts ging.

Und dann war das Jahr auch schon wieder um. Ich weiß, es ist eine Floskel, aber Leute, wie die Zeit rast!

 

Berggeschwister 2018

Auf dem Blog ging es 2018 auch hoch und runter. Die DSGVO hatte ich zum Anlass genommen, um gleich dem Blog einen komplett neuen Anstrich zu verpassen. Neues Theme, neue Bilder, aber ähnliche Themen und Beitragformate. Ich habe über das Jahr ein wenig herumprobiert, auch ein paar neue Formate ausprobiert. Ich wollte wegkommen, von dem ungeplanten “einfach irgendwas irgendwann” Schreiben und mehr Struktur in den Blog bringen. Ein wenig habe ich darauf auch in meinem 2. Bloggeburtstag berichtet, habe euch von den Schwierigkeiten, aber auch von meinen Vorhaben erzählt!

Besonders gefreut habe ich mich dieses Jahr über die entstandene Zusammenarbeit mit arsEdition, einen Verlag, den ich wirklich schnell ins Herz geschlossen habe. Nicht nur die Kinderbücher, die ich vorrangig vorstelle, auch die anderen Bücher, Inspirationen und Kalender sind wirklich schön und sichtlich mit viel Liebe gestaltet. Als ich im Dezember zu dem Bloggertreffen in München war, konnte ich mich nur einmal mehr überzeugen, dass der Verlag sehr familiär ist und die Liebe zum Detail nicht hauptsächlich finanzieller Natur ist, sondern das ganze Unternehmen von sehr viel Harmonie ausgefüllt wird.

Nun gegen Ende des Jahres weiß ich endlich, wohin ich mit dem Blog möchte, die ganzen Änderungen, aber auch Probleme über das Jahr haben sich definitiv bezahlt gemacht. So habe ich immer wieder gesehen, dass der technische Teil des Blogs mir noch einige Schwierigkeiten bereitet, sodass ich mich 2019 fortbilden möchte. Kann ja nicht sein, dass der Bestand einer Seite davon abhängt, ob man gerade mit dem neusten WordPressupdate (wie gerade jetzt im Dezember zum Beispiel) zurecht kommt!

Auch habe ich gemerkt, dass die Themen auf meinem Blog schon sehr in ein paar Richtungen laufen. Ich teile wirklich besonders gerne Backrezepte und Kinderbücher. Ich möchte mich nicht komplett darauf zentrieren, aber diese beiden Themen werden auch 2019 dann vermehrt wieder auftauchen. Bevor es zu einem kleinen Ausblick kommt, möchte ich euch aber erstmal zeigen, was ihr 2018 gerne gelesen habt!

Beliebteste Beiträge 2018

Der beliebteste Beitrag bleibt nach wie vor Rebekkas Geburtsbericht. Kann ich aber verstehen, denn welche Schwangere googelt nicht nach möglichen Horrorszenarien bei der Geburt? Und die ungeplante Alleingeburt ist da wohl der Bestseller…

Auf Platz 2 ist der Möhrenkuchen, den wir beiden Mädels zum ersten Geburtstag, aber auch sehr gerne zwischendurch gebacken haben. Ist aber auch wirklich ein leckerer Kuchen. Saftig und aromatisch!

Auf Platz 3 ist Hannas Geschichte mit ihrer ersten Tagesmutter. Damals standen Missbrauchsvorwürfe im Raum und niemand hat etwas gemacht. Selbst nachdem ich bei Polizei und Jugendamt war durfte diese Frau weiter Kinder betreuen, einfach unverständlich!

Auf Platz 4 ist ein Wochenende in Bildern: ein Tag in Ulm! Wir haben die Ulmer Innenstadt besucht und euch mitgenommen!

Und auf Platz 5 ist der Beitrag zu der Zeit mit meiner Schwiegermutter während des Wochenbetts. Darin ging es um meine Erfahrung, aber auch um Tipps und Tricks, wie man diese Zeit für alle angenehm gestaltet und kleine Fettnäpfchen vermeidet…

Und so wird 2019…

Und nun gibt es noch einen kleinen Ausblick, auf das nächste Jahr, aber auch gleich auf den Januar.

Ich habe beschlossen, dass ich nicht mehr regelmäßig an Wochenende in Bildern und Freitagslieblingen teilnehmen werde. Ich weiß, dass diese Formate sehr sehr gerne geschaut/gelesen werden, aber sie sind in der Vorbereitung sehr zeitintensiv. Diese Zeit fehlt mir dann für persönlichere Beiträge, für Beiträge aus meinen anderen Reihen (wie Unterwegs mit Kindern), die ich gerne ausbauen möchte.

Kinderbücher und Backrezepte werden auch 2019 einen wichtigen Stellenwert auf Berggeschwister einnehmen, dazu wird es also auch regelmäßig neue Beiträge geben. Gleich im Januar stelle ich zum Beispiel zwei Bücher für die Kleinsten vor. Eins davon ist “Immer Drama mit dem Lama”. Ich musste sofort an Rebekka denken (und das meine ich jetzt lieb 😉 ) und freue mich deshalb, dass ich euch das Buch bald vorstellen kann!

Auch im Januar folgt so einiges. Hannas Geburtstag steht schon in der 2. Januarwoche an, zu der Prinzessinnenparty gibt es dann auch einen eigenen Beitrag. Außerdem, und das ist ein mir sehr wichtiger Teil, möchte ich euch mit durch meine Neujahrsvorsätze nehmen. Ich beschäftige mich nun schon seit einiger Zeit mit ein paar Themen, die mir am Herzen liegen und die ich gerne verbessern/entwickeln würde. Dazu zählen unter anderem Finanzen und finanzielle Zukunft von mir und meiner Familie, Gesundheit (körperliche und seelische) und das Finden von geeigneten Organisationssystemen. Denn auch wenn ich definitiv kein ordentlicher (im Sinne von  geordneter Raum, Sachen liegen Falte auf Falte) Mensch bin und mich das “Chaos” um mich nicht sonderlich stört,  beschleicht mich das Gefühl, dass es in einigen Bereichen des Lebens doch ganz nützlich ist Ordnung und Organisation in seinen Kopf und Haushalt zu bringen. Dazu gibt es eigne Beiträge, auf die ich mich schon freue!

 

Dann wünsche ich euch einen guten Rutsch und wunderbaren Start ins Jahr 2019! Ich hoffe wir sehen uns dann wieder!

Liebste Grüße,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.