Kinderbücher

Floras Dschungel – ein Kinderbuch, um der Stadt zu entkommen

Heute ist wieder Freitag und ich habe ein Kinderbuch fürs Wochenende für euch! Jeder, der in einer größeren Stadt kennt das Grau, das einen manchmal umgibt. Je größer die Stadt, desto betonlastiger und eintöniger kann es werden. Was wäre, wenn man dem entkommen kann? Flora aus dem Kinderbuch Floras Dschungel, findet ganz überraschend eine Möglichkeit. Ein wirklich süßes Kinderbuch vom Tulipan Verlag, lest selbst!

Eckdaten zum Buch „Floras Dschungel“

Geschrieben wurde Floras Dschungel von Till Penzek und von Julia Neuhaus wurde es illustriert. Erschienen ist das Buch im Tulipan Verlag, und zwar im Januar 2019. Es ist also auch noch ganz neu!

Mit 40 Seiten ist das Buch weder dünn noch dick. Die Seiten sind so gestaltet, dass neben kleinen Textpassagen viele Bilder zu bestaunen sind.

Kaufen könnt ihr das Buch im Fachhandel oder direkt auf der Verlagsseite für 15,00 € (ISBN 978-3-86429-374-0)

Seite aus dem Kinderbuch Floras Dschungel: Flora gießt die Wurzel

Darum gehts

Nicht nur uns bedrückt der graue Beton der Großstadt, auch Flora wird ganz missmutig davon. Als ein Vogel vorbeifliegt und ein geheimnisvolles Paket fallen lässt, kann Flora ihr Glück kaum fassen: In dem Paket steckt eine kleine Wurzel, die sich mit etwas Wasser in die schönsten und buntesten Urwaldpflanzen verwandelt. Noch während Flora den entstanden Dschungel bestaunt, hört sie einen kleinen Affen, der Floras Hilfe braucht, denn seine Mutter wurde von Wilderen gefangen!

Ob die beiden es schaffen, die Affenmutter zu befreien, und ob Floras Welt nun so bunt bleibt, könnt ihr im Buch selber nachlesen (:

Seite aus dem Kinderbuch Floras Dschungel: ein Dschungel entsteht auf Floras Balkon

Unsere Meinung

Ich, als Berlinerin, kann das bedrückende Gefühl vom grauen Beton gut nachvollziehen. Und somit auch Floras Wunsch nach Farbe! Die Geschichte von der spontanen Reise in den Dschungel ist wirklich süß und wunderbar illustriert.

Den Kindern gefällt natürlich mehr das Abenteuer im Dschungel mit den Affen. Sie fiebern richtig mit, wenn es darum geht die Mama vom kleinen Affen zu retten, denn das ist für sie selber unvorstellbar: das die eigene Mama irgendwann weg ist. Und dann noch entführt, von so gemeinen Kerlen, wie den beiden Wilderen!

Durch die schönen und teils auch detailreichen Bilder kann auch Rebekka das Buch schon anschauen. Von der Länge her eignet es sich prima als Vorlesegeschichte. Es passiert viel und es gibt einiges zu lesen, aber es ist nicht zu lang. Ich finde das Buch ist so gestaltet, dass es vom Textverständnis schon ab 4 Jahren ist, aber auch jüngere Kinder ihren Spaß damit haben können.

Ich wünsche euch ein buntes Wochenende,

Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.