Wochenende in Bildern

In Tag mit Sarah Welk, Barbara Iland-Olschewski und Meike Haas bei arsEdition – Bloggertreffen in München und der 1. Advent Wochenende in Bildern

enthält unbezahlte Werbung | Dieses Wochenende war nicht nur besonders, weil der 1. Advent war und die Weihnachtszeit somit offiziell eingeläutet wurde, sondern, weil ich am Samstag auf einem Bloggertreffen in München war. Dort habe ich viele tolle und liebe Menschen kennengelernt und jede Menge für mich persönlich mitgenommen. In meinem Wochenende in Bildern habe ich euch durch beides – den 1. Advent und das Bloggertreffen- mitgenommen, viel Spaß!

Samstag – Bloggertreffen bei arsEdition

 

Das Treffen fand in München statt. Da hieß es für mich früh raus und den Zug um 7 Uhr nehmen.

Ich bin früh genug aufgestanden, den Kaffee musste ich trotzdem auf dem Bahnsteig trinken. Aber zu dieser Uhrzeit war es immerhin noch schön ruhig und übersichtlich.

In München war der Weg zum Verlagsgebäude zwar nicht unbedingt kurz, aber zum Fahren währe es zu wenig gewesen. Also habe ich mir einen Plan gemacht, leider konnte ich die Straßennamen wegen der Weglinie nicht mehr alle lesen. Wäre ja völlig egal, aber die Geschichte, eigentlich auch den Ärger und Verwunderung teile ich kurz mit euch.

Ich wusste also nicht so richtig wohin, aber ich bin ein Großstadtkind, Getümmel macht mich nicht nervös. Ich meine in die richtige Richtung gelaufen zu sein, frage aber lieber nochmal nach. Eine nett aussehende Dame mittleren Alters. “Oh leider sehe ich auf ihrem Plan auch nicht so richtig durch. Also der Park (an dem ich mich orientieren wollte) müsste hier irgendwo sein. Mhh. Also, Maxvorstadt, da komme ich gerade auch her, und das ist auf jeden Fall in diese Richtung” sagt die Dame und zeigt hinter mich. Also laufe ich alles wieder zurück. Mir kam es aber merkwürdig vor, weil ich das Gefühl habe nun falsch zu sein und ich frage nocch einmal nach, wo der Park liegt. Und die Dame weiß es sofort und zeigt in die Richtung, aus der ich gerade komme, bzw. wo ich vorher schon war. Der Park liegt genau am Ende des Blocks, an dem ich die erste Frau nach dem Weg gefragt habe! Wegen der hohen Häuser hat man natürlich nichts gesehen, aber wenn man keine Ahnung hat, dann sagt man das doch einfach, oder?! Wer schickt denn Menschen einfach in die falsche Richtung? Das hat mich ganze 10 Minuten gekostet…

Aber irgendwann bin ich natürlich beim Verlagsgebäude von arsEdition angekommen!

Die meisten Gäste, vor allem (Bücher) Blogger waren schon da.

Wir hatten Gelegenheit uns etwas umzusehen. Ich war natürlich im Paradies mit so vielen tollen Büchern!

Die kleine Hummel Bommel. Ich hatte euch auch schon die kleine Hummel Bommel sucht das Glück hier auf dem Blog vorgestellt, es gibt aber natürlich noch ganz viele andere Bände davon.

Es gab eine tolle Diskussions-/Gesprächsrunde mit Sarah Welk (Ziemlich beste Schwestern, Lasse ua), Meike Haaß (Das Stallgespenst ua) und Barbara Iland-Olschewski (Die Olchis, Tiergeister AG ua) als Hauseigene Autorinnen von arsEdition und weiteren Gästen.

In der Pause gab es Kuchen von Kuchentratsch. Das ist ein wirklich tolles Unternehmen, das “Omas und Opas” Kuchen verkauft. Schaut euch auf der Seite doch gerne mal um, solche Projekte sollte es wirklich mehr geben! Und super lecker war der Kuchen 😀

Den offiziellen Abschluss bildete der Storytelling Workshop mit Heide Herbst von blogfoster. Das war wirklich interessant ein wenig hinter die Kulissen schauen zu können und mehr über das Storytelling zu erfahren.

Zwar später als gedacht, aber trotzdem viel zu schnell war das Treffen auch schon vorbei. Es war auf jeden Fall toll alle kennengelernt zu haben und zu den Namen nun auch Gesichter zu haben!

Vielen Dank an alle, vor allem an arsEdition! Auch für die tolle und reich gefüllte Goodiebag (:

Ich war nach dem Bloggertreffen noch in der Uni Bibliothek, die lag nämlich direkt um die Ecke.

Dort habe ich ein wenig Recherche betrieben, leider fiel die Ausbeute relativ mau aus.

Ich war abends total platt. Nach der Zugfahrt bin ich zu Hause einfach nur noch auf die Couch gesunken und habe mir von Hanna ihre Heldengeschichte erzählen lassen. Sie hat nun,  nachdem es mit dem Lesen sehr gut klappt, mit dem Schreiben angefangen. Schreiben nach Gehör soll ja nicht sehr effektiv sein, aber ich bin wirklich erstaunt, wie gut das doch schon klappt. Auch ist es interessant, wie Hanna manche Wörter hört! (Zum Beispiel FOIA oder NEAFEN 😀 ) Na, wer kanns entziffern? 😉 Ganz oben rechts steht: Diese Superhelden gehn mir auf die Nerven! xD

Sonntag – 1. Advent

Hanna hat eine neue Geschichte gemalt, diesmal als Buch. Beim Schreiben möchte sie diesmal allerdings Hilfe, also schreibe ich ihre Geschichte gleich morgens auf.

Zur gleichen Zeit hilft Rebekka unserem Papa mit den Pfannkuchen.

Wir haben den 1. Advent vor allem dafür genutzt auszuschmücken und uns weihnachtlich einzustimmen.

Nachmittags gab es bei uns Stollen (das Rezept für den veganen Stollen habe ich hier schon mit euch geteilt) und Plätzchen.

Und abends gabs, zum Abschluss des 1. Advents Kevin allein in New York!

Das war unser Wochenende in Bildern, mehr gibt es wie immer bei Susanne!

Eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.