Kinderbücher

So war das! Ein Kinderbuch über Streit und Perspektivwechsel

Heute – passend zum Welttag des Buches- möchte ich euch mal wieder ein Kinderbuch vorstellen: So war das! Nein, so! Nein, so! Darin geht es um Streit und Freundschaft und vor allem um Perspektivwechsel. Weil Bücher sich so wunderbar eignen Kinder auf verschiedenste Dinge aufmerksam zu machen, oder einfach mit ihnen zu besprechen, habe ich vor einiger Zeit für Arbeit, aber auch privat Kinderbücher gesucht, die spezielle Themen beleuchten, oder die Wirklichkeit etwas realistischer abbilden (als beispielsweise Conny). Dieses Buch ist mir bei dieser Suche unter anderem in die Hände geraten und ich fand es echt toll und authentisch auf mehreren Ebenen.

Eckdaten zum Buch So war das!

Das Buch ist 2010 erschienen im Beltz und Gelberg Verlag. Geschrieben und illustriert  wurde es von Kathrin Schärer.

Auf 32 Seiten geht es um drei Freunde, die miteinander in Streit geraten. Empfohlen ab drei Jahren.

Erwerben könnt ihr das Buch im Fachhandel oder beispielsweise hier: Amazon oder Thalia (Werbelinks) (ISBN:978-3-407-76089-0) für 6,50 € (die Taschenbuchausgabe).

 

 

Darum geht es

Der Fuchs, der Dachs und der Bär sind Freunde und bauen gemeinsam einen Turm. Als dieser umfällt bricht ein Streit aus und jeder der drei Freunde sieht die Sache völlig anders. Wer hat angefangen? Wer hat den Turm umgeschmissen? Wie verlief die Situation danach?

Und wer hat nun Recht?

Unsere Meinung

Wenn man die erste Geschichte ließt ist ganz klar: das ist passiert. Aber schon bei der zweiten Geschichte wird deutlich, dass das gar nicht so klar ist. Andere Sichtweise, andere Geschichte. Und schon hier wird auch deutlich, dass es gar nicht mehr so leicht zu sagen ist, wie es wirklich war und wer damit recht hat. Noch verwirrender wird es dann natürlich mit der dritten Geschichte. Verwirrend natürlich in dem Sinne, dass man einfach nicht mehr sagen kann, was vorgefallen ist und wer nun diesen Turm umgekippt hat.

 

Die Geschichte ist gut aufgebaut, kurz gehalten und die einzelnen Geschichten der Freunde sogar farblich unterschieden.

Dieses Buch lädt dazu ein mit den Kindern zu schauen, ob es vielleicht mehr als nur eine Seite gibt. Denn natürlich werden auch die Kinder schnell mitfühlend, wenn der eigentliche Übeltäter der Geschichte einfach zugibt, dass er sich einfach besonders bemühen wollte, damit seine Freunde ihn toll finden. Und wollte der Bär ihn nun ärgern, ihm wehtun oder einfach den Dachs beschützen? Gar nicht mehr so einfach zu sagen, was tollen Anlass für viele Gespräche gibt!

Und was passiert eigentlich, wenn sich noch jemand in einen Streit einmischt?

Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall eine klare Empfehlung!

Liebe Grüße,

eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.