Allgemein

Starke Frauen – für den Wandel unserer Welt! + Verlosung Blogparade

Werbung | arsEdition hat wieder eine tolle Blogparade ins Leben gerufen. Es geht dabei um Power Woman – starke Frauen. Denn dies ist nicht nur ein Thema, dass gerade durch die sozialen Medien geistert und zahlreiche Geschichten und Initiativen hervorruft, sondern auch etwas, das uns seit langer langer Zeit bewegt. In diesem Zusammenhang habe ich auch wieder ein tolle Verlosung für euch. Gewinnen könnt ihr ein von zwei Büchern über Power Woman (Power Woman – Geniale Ideen mutiger Frauen). Mehr erfahrt ihr im Beitrag!

Schon immer gab es starke Frauen

Ich finde es unvorstellbar, wie lange die Welt schon existiert, und wie lange sich schon Menschen auf ihr bewegen. Und seit dies der Fall ist, seitdem entwickeln wir uns stetig weiter. Wir entdecken, entwickeln, probieren und revidieren. Wir optimieren und schreiten unaufhörlich voran. WIR. Damit sind Frauen genauso gemeint, wie Männer. Denn nur weil wir seit je her in einer von Männer dominierten Welt leben, heißt das nicht, dass Frauen nicht einen bedeutenden Beitrag zu ihrer Entwicklung geleistet haben. Erfindungen, Entdeckungen, Umbrüche von Frauen ziehen sich genauso durch die Geschichte, wie die ihrer männlichen Kollegen. Leider mussten sie aber oft zurückstecken, sich hinter ihren männlichen Kollegen verbergen, oder hinter ihren Männern. Ihre Leistungen wurden ziemlich oft erst spät(er) anerkannt, wenn überhaupt. Denn wenn wir uns in eins sicher sein können, dann, dass es wahrscheinlich noch zig weitere Entdeckungen, Rekorde, oder Ideen gab, die nicht der Frau zugeschrieben wurden, die sie eigentlich gemacht hat. Dass die Geschichte zugunsten der Männer oft verfälscht wurde.

Das erscheint heute abstrus, in unserer scheinbar aufgeklärten Welt. Ich meine, wer hätte gedacht, dass die geniale Künstlerin Frida Kahlo zu Lebzeiten “die Frau von” war? Und erst 20 Jahre nach ihrem Tod ihre Kunstwerke und ihr Talent tatsächlich als solches gewürdigt wurde? Es gibt viele Frauen, die trotz ihres Talentes nicht aus der Masse stachen, nicht überzeugen konnten. Dabei sind sie zu ihren Zeiten unvorstellbare Wege gegangen, denn immerhin gab es vor einiger Zeit kaum, bzw. gar keine Frauenrechte. Die Frauen, von denen wir hier reden, Kleopatra beispielsweise, Katharina die Große, Marie Curie, Virginia Woolf, Rosa Parks, um nur einige zu nennen, haben sich über die  Normen und Werte ihrer Gesellschaft hinweggesetzt und sind ihrer Leidenschaft gefolgt, ihrem Können, ihrem Glauben. Und haben so zu sehr viel beigetragen.

Auch heute gibt es zahlreiche starke Frauen. Sogar so viele, dass ich gar nicht wüsste, wen ich zuerst nennen sollte. Durch die Globalisierung haben wir so viele neue Möglichkeiten bekommen, für Vernetzung, Kommunikation, Herausforderungen, Wissen. Nicht nur namhafte Persönlichkeiten, die sich für den Fortschritt einsetzen, auch private Personen mit Ideen und Visionen. Es gibt so viele Frauen, die man hier nennen könnte. Aber eine Frau ist in meinen Augen nicht nur stark, wenn sie offenen Einsatz zeigt, wenn alle Welt sehen kann, was sie leistet, entdeckt, macht. Manchmal liegt die Stärke auch im Kleinen, verborgen. Jede Frau, die über sich hinauswächst, die sie selbst sein kann (den das ist heute immer noch nicht selbstverständlich, wegen viel zu vielen Klischees und Rollenbildern!), die sich nicht von den zahlreichen Hürden aufhalten lässt, zählt für mich zu den starken Frauen.

Viele Frauen geben Höchstleistung in allen möglichen Bereichen, sind intelligent, sind erfolgreich, oder setzen sich besonders ein. Sie sind stark, weil sie viel leisten, in einer Welt, in der das Denken größtenteils schon angepasst ist, an Wahlrecht, Chancengleichheit, Selbstbestimmung. Die Normen und Werte, die Sprache und der Habitus, also die Handlungsgewohnheiten in den westlichen Gesellschaften sind es aber lange nicht (von der Bildungverweigerung für Mädchen in Afrika, Zwangsehen und Unterdrückung außerhalb der westlichen Welt fange ich jetzt gar nicht erst an). So wissen wir alle, dass Frauen so viel wert sind wie Männer. Das spiegelt sich nur leider in vielen Bereichen nicht wieder. Und genau deswegen finde ich es wichtig, dass wir uns dafür einsetzen, eben dies anzupassen. Endlich dafür zu sorgen, dass wie nicht nur wissen, dass die Geschlechter gleichgestellt sind, sondern auch endlich so handeln.

 

 

Starke Frauen heute

Eine der stärksten und beeindruckendsten Persönlichkeiten ist für mich deshalb Emma Watson. Denn auch wenn es unfassbar viele starke Frauen gibt, viele einen bedeutenden Beitrag leisten, so brauchen wir heute eine starke, laute Stimme, die sich konstant dafür einsetzt, dass Fortschritte keine leeren Versprechen bleiben. Die Fortschritte, aber auch Missstände sichtbar macht. Ich finde die Entwicklung von Emma Watson sehr beeindruckend. Als Hauptdarstellerin einer der bekanntesten Filme meiner Generation, mit einem umwerfenden Aussehen und einem schauspielerischem Talent, das ihr eine Karriere ohnegleichen garantiert hätte, hätte sie für ihr Leben ausgesorgt. Sie hatte alles, wonach heute so viele unverständlicherweise streben: Geld und Bekanntheit. Aber anstatt sich darauf auszuruhen, oder zu probieren, beides noch zu mehren, hat sie sich entschieden zu studieren und ihre Reichweite zu nutzen. Sie wurde relativ schnell UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte und Sprachrohr der Frauen und Mädchen dieser Welt. Mit nur 24 Jahren! In einer Rede für die HeForShe Kampagne sagt sie (in etwa): Wenn sie sich fragen, was dieses Harry Potter Girl hier zu suchen hat, das habe ich mich auch schon gefragt. Aber es ist wichtig und ich habe das Gefühl, dass es meine Pflicht ist, etwas zu dem Thema zu sagen.” Und das tut sie in einer Art und Weise, die nicht nur beeindruckend ist, sondern auch absolut ehrlich rüber kommt. (Falls ihr auch mal reinschauen wollt: Emma Watsons Rede). Und natürlich hält sie nicht nur Reden, sondern engagiert sich in vielen Bereichen. Wusstet ihr, dass sie ein Buchclub hat? In Our shared Shelf stellt sie neue und wichtige Bücher vor, über die dann gemeinsam diskutiert werden können, mit ihr! Alles was es braucht, um daran teil zu haben, ist ein Internetzugang.

Aber genug der Lobrede, auch wenn ich endlos weitermachen könnte.

Weil unsere Rechte wichtig sind

Ich hätte niemals gedacht, das ich mich selber als Feministin halten würde. Erst heute habe ich mit einer Freundin über Gendern gesprochen. Wie nervig es ist, Arzt und Ärztin zu sagen, wie doof es teilweise aussieht, ständig alles mit _ oder * zu schreiben. Aber es ist nötig! Denn natürlich wissen wir, das bei Arzt die Ärztin mit gemeint ist. Natürlich wissen wir, dass auch Mädchen heutzutage RennfahrerIN werden können. Aber eben nicht ganz. Solange wir unseren Sprachgebrauch nicht anpassen, solange wird der Arzt auch bedeutender bleiben als die Ärztin. Oder wart ihr schon mal bei Tante Doktorin?

Wenn kleine Mädchen in der Schule gefragt werden, was sie einmal werden wollen, sollen sie nicht überlegen, was für sie überhaupt möglich ist, sie sollen überlegen, was ihren Fähigkeiten am besten entspricht. Wenn kleinen Mädchen eine Herausforderung bevorsteht, dann sollen sie sich trauen können, weil sie mutig und stark sind, und nicht zurückstecken, weil Jungs angeblich stärker sind. Wenn kleine Mädchen träumen, dann sollen diese nicht begrenzt sein! Und wehe jetzt kommt mir einer mit: das ist doch heutzutage schon gar nicht mehr so. Doch, ihr müsst nur ganz genau hinhören. Es macht mich so traurig, wenn Hanna sagt, sie kann gar nicht so schnell rennen, weil sie kein Junge ist. Dass sie lieber nicht im Bauzimmer spielen möchte, weil dass eher Jungs machen. Und es gibt so viel mehr Beispiele, gut versteckt in kleinen Andeutungen, oder Witzen.

“Mit dem Feminismus sind wir doch langsam mal durch” hat jemand zu mir gesagt. Also eine Gegenfrage: werden Männer und Frauen gleich bahndelt? Auf der ganzen Welt? Denn es geht hier nicht nur um die Rechte deutscher Frauen, sondern die Rechte von Frauen sind auf der ganzen Welt ein Thema. Wir können uns noch “freuen”, dass es uns “nur” um etwas Geld geht, darum, dass es für die meisten Männer noch selbstverständlich ist, dass Frauen den Haushalt schmeißen. Um fehlende Anerkennung. Denn es gibt Länder, in denen dürfen Mädchen nicht lernen, nicht für sich selber entscheiden. Wir halten unsere Welt, vor allem die westliche Welt, als so emanzipiert. Aber warum dürfen Frauen dann immer noch nicht über ihren eigenen Körper bestimmen? Warum werden zig tausend Mädchen minderjährig verheiratet? Warum werden Männer bei Einstellungen bevorzugt?

Wir sind weit entfernt davon ,mit dem Feminismusding durch zu sein! Und darum ist es so unfassbar wichtig, dass wir uns dafür einsetzen. Entweder im offenen Kampf, oder einfach, indem wir nicht wegsehen, nicht durchgehen lassen, in dem wir nicht selbstverständlich die alten Rollenbilder bedienen.

Für uns. Denn wir sind wichtig. Aber wir werden viel zu sehr unterdrückt, Immer noch. Und wer das für feministisches Gerede hält, der braucht sich nur die Genderpaygap anschauen, die Hausfrauenfalle, Studien zur Retraditionalisierung der Partnerschaft, sobald ein Baby unterwegs ist. Das heißt nichts anderes, als dass die Frau auf einmal wieder hinterm Herd steht, der Mann arbeiten geht. Die Arbeit der Frau nicht anerkannt wird, weil es ja gar keine Arbeit ist, angeblich. Weil es so Tradition ist?! Derjenige braucht sich nur mal Frauen in Führungspositionen anzuschauen, und mit Männern zu vergleichen. Oder die Nachteile, die einer Frau entstehen, weil sie ein Kind bekommt, bekommen hat, oder einfach nur: bekommen KANN!

Für unsere Kinder. Ich möchte, dass meine beiden Töchter wissen, wie stark sie sind, wie intelligent, wie wundervoll. Und das sie damit alles erreichen können, was sie wollen. Nicht obwohl sie Frauen sind. Auch nicht, weil sie Frauen sind. Sondern einfach, weil es möglich ist.

 

Es gibt unfassbar starke Frauen. Es gibt unfassbar wichtige Frauen. Aber ich wünsche mir eine Zukunft, in der wir das nicht betonen müssen. Eine Zukunft, in der es nicht darum geht, dass eine Frau etwas geschafft hat. Sondern, in der es darum geht, was sie geschhaft hat! Ganz einfach weil es normal ist. Weil Frauen auch nur ein Geschlecht sind und das nichts mit ihrem Können zu tun hat.

 

Die Verlosung

Falls ihr mehr über Power Frauen erfahren wollt, habe ich hier genau das richtige Buch für euch: Power Frauen.Geniale Ideen mutiger Frauen. Auf 112 Seiten werden darin 25 Frauen vorgestellt, die ihrer Zeit weit voraus waren, sich besonders eingesetzt, oder wichtiges entdeckt haben. Ein wirklich tolles Buch, in dem man noch so einiges Neues erfahren kann.

 

 

Um an der Verlosung teil zu nehmen

  • Die Verlosung startet mit diesem Beitrag und endet am nächsten Dienstag, dem 26.06.2018 um 20:00 Uhr
  • Kommentiert diesen Beitrag und verratet mir, wer für euch eine starke Frau ist! 
  • Diese Verlosung gibt es auch noch einmal auf Facebook, dort verlose ich auch ein Exemplar  (der Gewinn von beiden Exemplaren ist ausgeschlossen)
  • Ich freue mich, wenn ihr die Verlosung teilt, das ist aber keine Pflicht
  • Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt und auf dem jeweiligen Kanal benachrichtigt
  • ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Diese Verlosung steht in keinem Zusammenhang mit Instagram. Verantwortlich sind allein Berggeschwister und ars Edition
  • Wenn ihr an dieser Verlosung teilnehmt, dann brauche ich eure Emailadresse und euren Namen und werde beiden für diesen Zweck speichern.

 

Die Verlosung ist beendet!

Unsere Glücksfee Hanna hat die Gewinnerin gezogen: Herzlichen Glückwunsch Susanne! Bitte melde dich bei mir mit deiner Adresse! (:

 

Viel Glück,

eure Jenny

3 Comments

  • Steffi R.

    Eine starke Frau?
    Mir begegnen täglich viele starke Frauen, die ihr Ding machen. Sei es, daheim zu bleiben, obwohl alle anderen mit Kindern arbeiten oder andersrum. Frauen, die alleine ihre Kinder groß ziehen.
    Sind wir nicht alle starke Frauen?

  • Susanne

    Wieder eine tolle Verlosung, da bin ich wieder gerne dabei! Ich finde Michelle Obama ist auch eine starke Frau, die genau wie du es schon beschrieben hast ihre Reichweite nutzt!

    Liebe Grüße

  • Fifa20

    Oh,es gibt viele starke Frauen. Fast alle! Einige sind so mutig und kämpfen aktiv und öffentlich für etwas. Das finde ich auch bemerkenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.