5 Freitagslieblinge

Unsere Oktober-Lieblinge

Der Oktober ist fast vorüber und ich möchte die Gelegenheit nutzen und zurückblicken, auf die schönen Momente, und was mir ansonsten besonders gut gefallen hat. Und gerne nehme ich euch mit. Hier sind meine Oktober-Lieblinge, viel Spaß!

Lieblingsbuch im Oktober

Mein Lieblingsbuch hat diesmal mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun. Schon seit einger Zeit befasse ich mich damit und immer wieder fiel “Essantialism”. Vor allem Natascha Wegelin sagt zu jeder Gelegenhet, dass man dieses Buch einfach gelesen haben muss, wenn man seine Ziele verfolgt und diese auch nahekommen möchte!

Und dann kam eine Freundin vorbei und sagte: Schau mal, dieses Buch habe ich gerade durch, willst du auch mal lesen? Na klar wollte ich!

Und es ist tatsächlich sehr sehr interessant. Die Hauptmessage ist: Konzentriere dich auf deine Ziele und lerne zu allem anderen nein zu sagen. Dazu gibt es Gründe, Möglichkeiten, Erklärungen. Etwas langatmig, aber halt auch so, dass wirklich jeder versteht, was Greg McKeown damit sagen möchte. Denn es lohnt sich, auf einige wichtige Dinge zu konzentrieren: wenn wir nur in das unsere Energie stecken, was uns vorwärts bringt, kommen wir zwangsläufig vorwärts! Stecken wir unsere Energie dagegen in unzähleige kleine, mehr oder weniger wichtige Dinge, die andere an uns herantragen, oder einfach verführerisch sind (TV Hallo!), dann kommen wir kaum vom Fleck. Kann man auch gerne machen, aber alle, die in ihrem Leben noch etwas vorhaben, sollten sich auch darauf konzentrieren.

Also wirklich interessant und geht auch in meine Überlegungen im Alltag mit ein!

Lieblingskinderbuch im Oktober

Ich bin so so stolz! Hannas erstes komplett alleingelesenes Buch! Ich habe Hanna vorher ja immer vorgelesen, oder wir haben ein Buch gemeinsam gelesen, aber in letzter Zeit wird das immer weniger möglich. Auch wenn Hanna sehr traurig darüber war, hat sie nun entdeckt, wie schön es ist selber auf Abenteuerreise zu gehen! Und wie fix sie dieses Buch gelesen hat, Wahnsinn!

Genaueres zum Buch “Das Hotel der verzauberten Träume” von Gina Mayer erfahrt ihr übrigens Freitag, da gibt es wieder ein neues Kinderbuch zum Wochenende.

Lieblingsmoment im Oktober

Meine Masterarbeit. Gedruckt und dann natürlich auch gleich abgeschickt. Ich bin so unendlich froh, dass dieses Kapitel endlich geschlossen ist, dass ich endlich weitermachen kann. Und schaut euch an, wie dick die geworden ist! Wahnsinn, was ich da alles geschrieben habe. Kann es eigentlich selber noch kaum glauben.

Und im gleichen Zuge gab es eine neue Frisur für mich. Nach Abgabe der Arbeit dachte ich mir: neuer Abschnitt – neue Frisur. Das passt. Ich hatte ja ein wenig Bammel, denn ich habe fast immer lange Haare gehabt. Aber es gefällt mir ausgesprochen gut und ist wirklich pflegeleicht, auch im Alltag.

Und so geht es nun auf Jobsuche (:

Gedanken im Oktober 

Na klar, neue Situation, jede Menge Gedanken. Ich habe wirklich über so einiges nachgedacht im vergangenen Monat, hier teilen möchte ich aber meine Gedanken bezüglich Freundschaften. Erst vor kurzem habe ich mit einer Freundin darüber geredet und es blieb irgendwie bei mir hängen.

Es ging darum, dass wir Freundschaften wirklich wirklich lange wertschätzen, auch wenn diese schon lange am Auslaufen sind, wenn man sich kaum noch etwas zu sagen hat, wenn es kaum noch Gemeinsamkeiten gibt. Ich bin schon einige Male umgezogen und habe daher auch in verschiedenen Städten Freundschaften. Und natürlich sind die mir wichtig. Gewesen. Denn heute habe ich wirklich nur noch zu wenigen der alten Freunde Kontakt, obwohl mir diese natürlich mal sehr wichtig waren.

Doch heute spricht man nur noch zu Geburtstagen, hält sich zu den wichtigsten Lebensereignissen auf Stand, wenn überhaupt. Und trotzdem kann man schwer Lebwohl sagen. Denn eigentlich verbindet doch nur noch die gemeinsame Geschichte? Die Gefühle, die man einmal füreinander hatte. Die Freude, dass diese Person mal so eine wichtige Person im Leben war?! Zu einem Schluss bin ich auch noch nicht gekommen, halte auch an den “Freundschaften” fest. Freue mich weiterhin auf die zwei Gespräche im Jahr, die man führt, bevor die Personen wieder so gut wie komplett aus den Gedanken verschwinden. Aber komisch ist es schon irgendwie.

Das waren sie, unsere Oktober-Lieblinge. Schaut gerne auch auf Instagram und Facebook vorbei, da teilen wir auch immer einiges mit euch! Weitere Lieblinge findet ihr hier.

Liebe Grüße,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.