Rezepte

Veganer Quarkzopf mit Kirschen – die einfache Nascherei für alle Gelegenheiten

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch – natürlich vegan (obwohl man das auch sehr gut mit anderen Lebensmitteln nachbacken kann): veganer Quakrzopf mit Kirschen. Der Quarkzopf geht sehr schnell und ist super lecker, aber überzeugt euch selbst!

Ich bin ein großer Fan des Backens, ich glaube das ist schon das ein oder andere Mal durchgedrungen zu euch. Dabei setze ich gerne auf alt Bewährtes, meine absoluten Lieblingskuchen werden hier immer wieder gebacken (dazu gehören zum Beispiel der Möhrenkuchen, der Zitronenkuchen, Kirschkuchen oder der vegane Käsekuchen). Aber natürlich versuche ich mich dann und wann an Neuem. Besondern gerne experimentiere ich mit Hefezöpfen. Dieses Rezept ist dabei entstanden und gerne möchte ich es mit euch teilen, denn der Hefezopf war nicht nur lecker, sondern auch schön fluffig und nicht zu trocken! Zudem war das mein erster veganer Quarkzopf.

Tisch mit Kaffee und veganem Quarkzopf

Veganer Quarkzopf: die Zutaten

Hefeteig:

  • 150ml Hafermilch
  • 50g Zucker
  • 1/2 Hefewürfel
  • 50g Butter
  • 350g Mehl
  • 1Prise Salz

Quark:

  • 250g Sojajoghurt oder 200g veganen Quark
  • 60g Zucker
  • 1/2Tl gemahlene Vanille
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1El Stärk

1 Glas Kirschen

Quarkzopf mit Kirchen auf großem Teller

Zubereitung

Für die Quarkfüllung kann entweder veganer Quark, oder, und so mache ich das, veganer Joghurt verwendet werden. Ich nehme dafür einfach Sojajoghurt und lasse ihn in einer Filtertüte für etwa zwei Stunden (gerne auch länger) abtropfen.

Milch etwas erwärmen (ich stelle sie einfach für 30 Sekunden in die Mikrowelle), Zucker zugeben und anschließend die Hefe hineinbröseln.

In einer größeren Schüssel Mehl und Salz mischen, anschließend die Milchmischung einkneten. Ist ein homogener Teig entstanden Schüssel an einem warmen Ort abgedeckt eine Stunde ruhen lassen (ich stelle dafür den Ofen für 2 Minuten auf 200°, stelle ihn wieder aus und lassen den Teig dann im angewärmten Ofen ruhen).

Für die Quarkfüllung den abgetropften Joghurt mit den restlichen Zutaten (nicht die Kirschen!) mischen. Kirschen derweil abtropfen lassen.

Backofen auf 180° Grad vorheizen.

Den aufgegangenen Teig vorsichtig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auseinanderziehen (ich würde nicht viel rollen), bis annähernd ein größeres Rechteck entstanden ist (etwa Unterarm lang und nciht ganz so breit).

Quarkmasse auf dem Rechteck verteilen, obendrauf die Kirschen.

Das Rechteck vorsichtig von der längeren Seite her einrollen. Ich habe die Ecken eingeschlagen, wie bei einer Brezel. Aber natürlich ist auch jede andere Form möglich. Schaut einfach, was mit der Masse möglich ist, da es annähernd flüssig ist). Die offenen Enden etwas zusammen und zusammenliegende Teile etwas zusammen drücken.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in der Mitte des Ofens 40° Minuten backen (aber Vorsicht, lieber schon vorher mal reinschauen!).

Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Bon appétit,

Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.