• Freitagsgedanken

    Unsere Ostertradition

    Jedes Jahr aufs Neue fällt mir auf, wie eigen unser Ostern ist. Aber ich mags, und zwar sehr. Wir haben unsere eigene Ostertradition gefunden, die so sehr zu uns passt und unser Leben und unsere Vorstellungen widerspiegelt, dass es eigentlich auch gar nicht anders sein könnte. Heute nutze ich die Freitagsgedanken deshalb, um ein wenig davon zu erzählen. Und um zu zeigen: es ist richtig, wie es sich für euch richtig anfühlt!

  • Freitagsgedanken

    Zwischen guten Ideen und Verantwortung

    Ich habe mich gefragt, wann eigentlich der Punkt kommt, bei dem man von seinen Ideen, ich nenne es mal überspitzt Idealismus, abweicht und probiert seine etwas auf jeden Fall am Laufen zu halten und die Idee damit eigentlich kaputt macht? Und damit willkommen zu einem neuen Freitagsgedanken. Und ich glaube ihr könnt mir sicher noch nicht ganz folgen, deswegen jetzt mal etwas ausführlicher:

  • Freitagsgedanken

    Kompromisse in der Berufswahl

    Neuer Freitag, neue Freitagsgedanken. Noch so ein Thema rund um Familie und Beruf, letztens hatte ich es ja schon mit dem Thema Geld. Ich weiß, das kommt jetzt hier sehr häufig, aber das beschäftigt mich gerade einfach. Und genau das sollen die Freitagsgedanken ja auch wiederspiegeln. Und noch ganz kurz zu den Freitagsgedanken: ich bemühe mich wirklich wirklich jeden Freitag welche online zu stellen, Gedanken habe ich auf jeden Fall genügend, aber das Leben winkt manchmal kurz und sagt: erstmal hierher bitte. Das ganze soll also wöchentlichen Charakter haben, aber seht es mir nach, wenn es mal nicht klappt.

  • Freitagsgedanken

    Frühling!

    Neuer Freitag, neue Freitagsgedanken! Heute, eigentlich schon die ganze Woche hoffe ich auf Sonne, Licht und Wärme. Ich wünsche mir Frühling. Ich BRAUCHE langsam Frühling. Und darum drehen sich meine Gedanken hier.

  • Freitagsgedanken

    Von Frauen, Müttern und dem ewigen Zwiespalt

    Wieder Freitag, wieder Zeit für die Freitagsgedanken. Heute habe ich ein Thema für euch, was mich eigentlich ziemlich aufregt. Eventuell wird das ganze dann hier auch ein rant. Aber Leute so geht das auch wirklich nicht: Warum werden Frauen, vor allem Mütter, immer noch so in diese Bredouille gebracht, dass sie sich schier zwischen Arbeit und Kindern zerreißen. Sichtbar wird das vor allem in Zeiten, in denen Krankheitswellen um sich schlagen, so wie gerade.

  • Freitagsgedanken

    Kannkind oder Korridorkind – Wie trifft man eine Entscheidung für sie?

    Die Entscheidung, wann ein Kind in die Schule kommt, wird in der Regel durch das Geburtsdatum gefällt, außer bei größeren Auffälligkeiten. Es gibt allerdings eine Zeitspanne, in der nicht ganz klar ist, ob das Kind eingeschult wird, oder eben nicht. Kindergarten, Schuleingangsuntersuchung und Eltern probieren dann auf einen Nenner zu kommen und diese Entscheidung zu treffen, für die sogenannten Kannkinder oder Korridorkind. Bis vor kurzem habe ich nicht einmal geahnt, dass mir diese Entscheidung überhaupt bevorsteht. Und damit habe ich ein wenig Schwierigkeiten.