wmdedgt

wmdedgt im Juni?

Es ist wieder soweit:Frau Brüllen fragt heute am 5. Was machst du eigentlich den ganzen Tag (wmdedgt)? Na, das erzähl ich euch doch glattweg!

Während Corona sind Vormittage echt nicht so unser Ding. Jeder macht erst mal langsam (außer natürlich es steht etwas Konkretes an, aber das tut es echt selten bei uns drei Mädels, beide sind ja auch noch zu Hause). Wir frühstücken gemütlich, quatschen, planen den Tag, falls das noch nicht passiert ist.

Heute habe ich mir vorgenommen Ordnung zu machen. Wie durch Zauberhand verteilen sich die Spielzeuge innerhalb von Minuten immer durch die ganze Wohnung. Heute probiere ich sie mal wieder ins Kinderzimmer zu bannen. Hanna macht nebenher ihre Aufgaben (wir haben schon vorher eine Woche Pause gemacht, weil die Situation mit den beiden Mädels alleine zu Hause einfach nicht optimal zum Lernen war. Warum uns alle stressen? Da habe ich die Wochen einfach getauscht und wir machen jetzt in den offiziellen Ferien das Homeschooling weiter).

Ich habe auch noch Emails zu beantworten und ein wenig Bürokram zu machen, bevor es dann gegen 11 Uhr aber wirklich losgeht mit dem Aufräumen.

Das habe ich geschafft (wens nicht interessiert einfach bis 16 Uhr überspringen):

Bis um 12 Uhr habe ich für das Schlafzimmer und den Vorraum gebraucht (das ist ein halbes Zimmer mit Einbaukleiderschrank). Ich habe alle Spielzeuge rausgeräumt, Klamotten (die sich auch gerne wundersamerweise überall sammeln) wegsortiert, Wäsche gemacht (einsortiert, neue Waschmaschine angeschmissen, so hatte ich alle Wäschekörbe zum Sortieren und transportieren frei), gesaugt und große Flächen abgewischt.

Der Flur ging fix, innerhalb von 15 Minuten hatte ich Flächen abgewischt (haben dort nur ein großes Regal stehen), alles Überflüssige wegsortiert und Wintersachen aussortiert (em ja, die tummelten sich noch in Boxen; Schals, Mützen, und einzelne Winterjacken, die wir hatten, aber eigentlich gar nicht angezogen haben, da wir immer unsere von Ducksday benutzt haben). Und natürlich gesaugt.

Zwischendurch helfe ich Hanna, diktiere ihr Sätze und kontrolliere, was sie schon gemacht hat. Heute ist sie wirklich konzentriert und fleißig, was mich sehr freut.

Kurz vor 14 Uhr wollen wir einkaufen. Ich schreibe einen Zettel und die Essensliste für die nächste Woche. Dann gehts los, ich fahre (wuhuu! Für alle, die es per Instagram nicht mitbekommen haben, ich habe seit letztem Montag meinen Führerschein! Obwohl ich echt Respekt vor den ersten Fahrten in einem anderen Auto und mit Kindern hatte, bin ich froh, dass ich dran bleibe und regelmäßig fahre). Rebekka kommt mit einkaufen, Hanna bleibt zu Hause und genießt die ruhige Zeit nach ihren Aufgaben.

Kurz vor 15 Uhr sind wir zurück mit vollen Einkaufstaschen (es bewährt sich wirklich mit einem durchdachten Einkaufszettel loszufahren!). Während Rebekka und unser Papa ausräumen, räume ich unseren Abstellraum auf. Der kramt sich auch ständig zu.

Gegen 16 Uhr bin ich “fertig” (wann ist man bitteschön schon fertig mit Aufräumen, in einem Haushalt mit Kindern?) und habe eine kleine Verschnaufpause. Die wird dann aber vom Essen machen unterbrochen. Die Kinder haben Lust was zu snacken. Ich mache eine Melonen Limo, die wir schon ewig ausprobieren wollten (aus Melone, Zitrone und Minze -die Kinder waren jetzt nicht die riesen Fans, ich kann mir das an warmen Tagen mit Eis aber richtig gut vorstellen als Erfrischung!) und Kirschen. Um 16:45 probiere ich es noch mal mit meiner Pause und telefoniere dabei. Aber ich weiß, dass das Abendessen schon ruft. Je nachdem, was es geben wird (meine Essenslisten ist nicht für bestimmte Tage, sondern einfach allgemein), muss ich zwischen 17 und 17:30 anfangen mit kochen.

Und nun mache ich mich auch schon ran, die Kinder räumen auf und werden langsam schon müde (komisch!). Habt ihr noch einen schönen Abend! und falls ihr euch für weitere Corona Alttagsbeschreibungen interessiert schaut doch in meinem Beitrag “mein Corona Alltag in Bildern” vorbei!

Ciao,

eure Jenny

2 Kommentare

    • Jenny

      Ja, vielleicht sollte ich mal einen Spielzeug-Bändiger herbringen 😀 Echt Wahnsinn, wie schnell das imemr geht!
      Liebe Grüße zurück Vicky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.