Freitagsgedanken

Loslassen

Es ist Freitag und das schreit ja wieder nach Freitagsgedanken (nachdem sie letzte Woche schon ausgefallen sind – seht mir das bitte nach, wir waren mit unserem neuen Dachzelt unterwegs). Und nun ist ein neuer Monat und auch mein kleines Mädchen kommt in die Schule. Aber nicht nur deshalb kreisen meine Gedanken oft ums Loslassen.

Wenn man zwei Kinder hat, kommt man fast gar nicht umhin, egal wie sehr man es vermeiden möchte, doch auch zu vergleichen. Ich denke wichtig in diesem Zusammenhang ist die Art des Vergleichs und welche Schlüsse, oder vielleicht auch Wertungen wir daraus ziehen. Also am besten natürlich überhaupt keine, denn jedes Kind ist einzigartig.

Nun kommt Rebekka aber in die Schule und sie erscheint mir so klein. Vielleicht, weil sie „die Kleine“ ist, vielleicht weil sie einfach ein anderer Typ ist. Und wenn ich das fast nicht wertfrei ausdrücken kann, so ist es doch ganz wertfrei gemeint. Ich finde es toll, dass meine beiden Töchter so unterschiedlich sind und trotzdem so gut zusammenpassen. Sie ergänzen sich wunderbar!

Als Hanna in die Schule kam wollte sie allein laufen. Direkt von Anfang an. Haben wir nicht gemacht, aber ziemlich schnell. Sie hat kleinere Bäckerwege schon allein erledigt und war auch sehr zuverlässig, zielstrebig und selbstständig.

Und ich kann euch nicht mal sagen, ob Rebekka das auch wäre (also selbstständig ist sie auf jeden Fall, wenn auch manchmal etwas bequem), weil es mir bei ihr schwerer fällt sie gehen zu lassen.

Und das ist ein Thema, was natürlich nicht nur bei der Einschulung auf Eltern zukommt, vielmehr hört das von der Geburt an wohl nie wieder auf. Freunde mit Kindern in der Kita-Eingewöhnung, erste Übernachtungen bei Verwandten oder Freunden, Schulwege und später, ich mag gar nicht drüber nachdenken, Partys und ganz eigene Wege.

Wann weiß man, dass die Zeit reif ist? Wann kann man sicher sein, dass das Kind bereit ist? Und man selbst?

Meine Vermutung: gar nicht.

Einfach auf das eigene Gefühl hören und Vertrauen.

Und damit wünsche ich euch, etwas melancholisch diesmal, sorry!, ein schönes Wochenende!

Eure Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.