Das kleine Stallgespenst EIn verspukter Geburtstag - Das Buch auf einem Tisch
Kinderbücher

Das kleine Stallgespenst – Ein verspukter Geburtstag

Heute stelle ich euch für das Kinderbuch fürs Wochenende den neusten Band von “Das kleine Stallgespenst” vor: Ein verspukter Geburtstag. Wie immer gilt: In Facebook und Instagram stelle ich das Buch nochmal direkter vor und blättere etwas durch. Solltet ihr also noch mehr EInblicke wollen folgt uns dort auf jeden Fall! So, nun aber zum Buch:

Eckdaten zum Buch

Geschrieben wurde Das kleine Stallgespenst – Ein verspukter Geburtstag, wie auch die anderen Bände, von Heike Haas, illustriert von Eleni Livanios.

Erschienen ist diese Ausgabe gerade erst im Juni 2019 im Verlag arsEdition.

Da es sich wieder um ein Buch fürs Lesenlernen handelt, ist das Buch optimal für das Lesealter, also ab 6 Jahren. Auf 80 Seiten wird in großer Schrift und großen Zeilenabständen die Geschichte von Leni und Hatschihu weitererzählt.

Erwerben könnt ihr Ein verspukter Geburtstag im Fachhandel oder direkt beim Verlag für 8,00 € (ISBN: 978-3-8458-2378-2).

Die Einladung - Kapitel aus Das kleine Stallgespenst Ein verspukter Geburtstag
© arsEdition, Heike Haas, Eleni Livanios

Darum gehts

Natürlich spielt die Geschichte wieder auf dem Ponyhof am Spatzenbach, wo das Gespenst Hatschihu auf dem Heuboden wohnt. Dort hat es Leni kennengerlernt, die immer donnerstags zum Reiten kommt. Schnell haben sie sich angefreundet und erleben nun so einiges zusammen.

Diesmal hat Leni Geburtstag und natürlich ist auch Hatschihu eingeladen. Die Geburtstagsfeier soll im Ponyhof stattfinden und das Hatschihu ist schon ganz aufgeregt, denn immerhin kannte es Geburtstage bis dahin gar nicht! Schnell wird klar, dass es bei Geburtstagen auch Geschenke gibt. Doch was soll Hatschihu Leni schenken und wo bekommt ein Gespenst Geschenke her?

© arsEdition, Heike Haas, Eleni Livanios

Unsere Meinung

Wir mögen das kleine Stallgespenst sehr, auch dieser Band ist wieder komisch, spannend und aufregend. Für Hanna ist die Schrift gerade optimal, sie kann alles leicht alleine lesen. Ich persönlich mag diese Art Bücher für Erstleser lieber, als die, in der pro Zeile nur ein kurzer Satz steht, oder sogar Bilder mit abgebildet sind. Auch Hanna mag die nicht so sehr. So, wie das kleine Stallgespenst, sind es halt richtig Bücher. Für kleine.

Und dazu sind die Illustrationen wieder echt schön, bunt und detaillreich. Sie lockern den Text sehr auf und unterstützen das Lesen natürlich noch. 

Wer also auf Pferde, oder Reiterhofgeschichten steht, gerade am Lesenlernen ist, aber auch, wer sich gerne vorlesen lässt, findet in dem kleinen Stallgespenst eine tolle Geschichtensammlung. Und wer eh schon gerne die Geschichten rund um Hatschihu und Leni liest, wird hier sicher nicht enttäuscht werden!

Liebe Grüße,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.