Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern – mit Hund

Wer uns die letzten Wochen gefolgt ist, weiß, dass sich hier alle ein Haustier wünschen. Am liebsten einen Hund! Dieses Wochenende ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen. Warum und wie erfahrt ihr jetzt im Wochenende in Bildern, viel Spaß!

Samstag

Vater steht mit seinen zwei Töchtern am Fluss

Seit Freitag ist der Hund, ein Jack Russel, bei uns. Aber nur „geborgt“! Bekannte brauchten jemand, der ein Wochenende lang auf ihren Hund aufpasst, wir wollten schauen wie die Kinder sich mit Hund machen, win-win also. Da wir den Hund auch schon lange kennen und die Kinder ihn sehr mögen haben wir uns alle sehr auf das Wochenende gefreut. Mit dem guten Wetter ging es dann auch für einen sehr langen Spaziergang raus an die Wertach.

Küchenfenster mit Blumen und Kräutern

Wieder zurück gab es für mich vor allem Haushalt. Und mein Küchenfensterbrett musste ich mal ordnen, mittlerweile ist es dort nämlich schon ordentlich voll. In der Küche mag ich das, in anderen Räumen nicht so.

rotes Hüpfpferd

Die Kinder haben in der Zwischenzeit gespielt. Hanna mit dem Hund, Rebekka mit ihrem Pferd.

zwei Mädchen schaukeln auf einem Spielplatz

Nachmittags gab es dann die erste Situation, in der wir nicht recht wussten wohin mit dem Hund. Wir mussten nämlich ein paar Kleinigkeiten einkaufen und ein Päckchen abholen. Später wollten die Kinder noch auf den Spielplatz. Nichts, wo man einen Hund mitnehmen kann.

Päckchen mit Buch drinnen

Das war übrigens in dem Päckchen, und ich bin so glücklich darüber: Mama, ein wunderschönes Kinderbuch von arsEdition. Letztens habe ich es euch schon vorgestellt. Nun kam ein zweites Exemplar an, gerade noch rechtzeitig zum Start der großen Osterverlosung, die hier bald startet!

Sonntag

Spaziergang mit Hund

Und schon Sonntag war es soweit. Nachdem alle dem Hund den ganzen Samstag hinterher gerannt sind, hatte Sonntag morgen schon niemand mehr Bock mit ihm die große Runde morgens laufen zu gehen, also durfte ich alleine lostrotten. Genau deswegen meine ich, dass ein Hund echt nicht für uns in Frage kommt: am Ende sitze ich allein mit der ganzen Arbeit da! Ein Haustier ist zwar schön und ich mochte das auch sehr, aber dieses gezwungene Rausgehen gefällt mir nicht.

Mutter telefoniert und blickt dabei auf ihre Tochter

Zurück zu Hause habe ich telefoniert, während die anderen gefrühstückt haben. Ausnahmsweise hatte unser Papa mal keine Lust Pfannkuchen zu machen und es gab „normales“ Frühstück. Das Poster von Hannas Geburtstag hängt übrigens wirklich noch an der Tür. Ich habe mich so an den Frosch gewöhnt, dass er erstmal noch da bleiben darf 😀

Nebenbei habe ich noch den Beitrag für 52 Wochen 52 Bilder veröffentlich, in dem ich euch wöchentlich ein Bild aus meiner Heimat zeige. Genaueres dazu findet ihr hier.

Zutaten und Rezept für einen Kokoskuchen

Direkt noch vormittags habe ich ein Rezept für einen Kokoskuchen ausprobiert.

Kind nascht aus der leeren Teigschüssel

Die Kinde rhaben tatkräftig geholfen, beim Teignaschen…

geschnittener Kokoskuchen

Leider war der Kuchen nicht so die Wucht. Viel zu nass und nicht so sehr kokosnussig, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich fand ihn trotzdem okay, die Kinder mochten ihn gar nicht.

Der Hund wurde dann auch schon wieder abgeholt. Die Kinder hatten viel Spaß mit ihm und sind wirklich die ganze Zeit mit ihm in der Wohnung oder auf dem Hof herumgetollt. Aber sie haben auch gemerkt: Pflichten erledigen ist auch bei einem Hund lästig…

Selfie von jenny von Berggeschwister

Am Nachmittag ging es für mich, kinderlos, in eine Lagerhalle Sachen sortieren mit einer Freundin. Nächstes Wochenende wollen wir wieder auf einen Flohmarkt und mussten alles vorbereiten. Laut Musik an, quatschen und mal die Zeit alleine genießen!

Kiste mit Flohmarktsachen

Ist aber auch Wahnsinn, was sich in der Zeit alles so ansammelt in einem Haushalt mit Kindern!

Seite aus dem Buch meine grossen Labyrinthe von arsEdition

Ich war erst abends wieder zurück, da war die Bettgehzeit der Kinder schnell erreicht. Unser Papa und ich haben noch Highwaymen geschaut und ansonsten auch einen ruhigen Abend gehabt. Highwaymen war übriegns gut, aber nicht ganz so, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Kann aber auch daran liegen, dass ich Bonni und Clyde echt merkwürdig finde, also ihre Beziehung, dass sie so beliebt waren, ihren Tod und die total merkwürdigen Umstände von einfach allem.

Das war unser Wochenende in Bildern, mehr Wochenend ein Bildern gibt es wie immer bei Alu und Konsti.

Startet gut in die Woche,

eure Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.