5 Freitagslieblinge. Nicht

Heute gibt es einmal eine etwas andere Version der 5 Freitagslieblinge von mir. Das Gegenstück sozusagen. Kennt ihr diese Wochen, die nicht unbedingt mies verlaufen, es aber einfach absolut nichts Gutes zu berichten gibt? Nichts, das es wert wäre weiter erzählt zu werden? Ich bin ein wirklich positiv eingestellter Mensch und finde auch an der schlechtesten Sache noch etwas Gutes, aber diese Woche dachte ich mir: manchmal kann mans einfach so nehmen wie es ist. Und das ist halt diesmal nicht lieblingshaft.

Also hier meine 5 Freitagslieblinge. NIcht! für euch. Und weil die Woche so voller unerfreulicher und komischer Dinge war und ich einfach keine Nerven hatte diese auch noch festzuhalten gibt es heute auch Bilder. Nicht. Viel Spaß, das aber wirklich 😉

Lieblingsbuch der Woche. Nicht

Die Tütenprinzessin von Robert Munsch
Also von der Idee her ist das Buch ganz nett. Und auch die Illustration ist schön. Aber ich habe mir einfach mehr davon versprochen, als ich es das erste Mal in der Hand hatte. Die Geschichte ist zu kurz gehalten für die Art und Weise, wie sie aufgezogen ist, so kommt es mir zum mindestens vor. Es geht im groben um eine Prinzessin, die den Prinzen befreit, also mal ein netter Rollenwechsel á la Mädchen können das auch. schön und gut, aber die Geschichte ist in meinen Augen dann für vier oder fünfjährige. In diesem Alter habe ich Hanna schon bedeutend längere Texte vorgelesen, in der Tütenprinzessin sind pro Seite etwa 10 Zeilen und die Handlung springt. Prinzessin. Drache nimmt Prinzen mit. Prinzessin rennt hinterher. Prinzessin denkt sich was aus. Prinz gerettet. Und das ist wirklich nicht doll gekürzt. Mh…

Lieblingsessen der Woche. Nicht

Es gab zwei Mal Pizza. Nicht wirklich schlimm, aber genervt hat es mich trotzdem. Aber mit kranken Baby zu Hause ging abends kochen einfach gar nicht. Ich habe kein schlechtes Gewissen, weil Pizza ja ach so ungesund ist, dafür gibt es sie bei uns viel zu selten. Aber ich koche gerne und würde mir gerne mehr einfallen lassen als …Gut, Erwartungen an diese Woche herunter geschraubt und weiter.

Lieblingsmoment mit den Kindern. Nicht

Abends im Bett. Ein Traum. Nicht. Rebekka hat die gesamte Woche, bis auf gestern Mittag, ausschließlich auf mir geschlafen. Sie hat während ihrer Krankheit so einen verflucht leichten Schlaf, dass ich mich auch einfach nicht wegbewegen kann. Weder Tagsüber, noch nachts. Und woanders kommt sie nicht zur Ruhe. Ich bin müde.

Lieblings-Mama-Moment. Nicht

Zwei Mal Kinderwarzt diese Woche. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserer Ärztin und kann mich da gar nicht beschweren. Aber beim Kinderarzt bin ich trotzdem nicht gerne. Man geht da mit seinem Kind hin und lässt es in der Kinderecke spielen (außer man hat herausgefunden, wie man sein Kind davon abhält ohne die mega Quängelei zu starten. Ich jedenfalls nicht) und hat dann das Gefühl, man nimmt es kränker wieder mit, als es vorher war. Vor allem Rebekka muss sich ja alles gleich in den Mund stecken.

Lieblingsinspiration. Nicht

Das war diese Woche eine wirklich große Tat. Nicht. Ich fahre jeden Tag Bus und gestern hatte ich Rebekka in der Manduca, weil sie total müde war und im Kinderwagen nicht geschlafen hätte. Kinderwagen hatte ich auch noch dabei. Ich steige ein, es ist total voll und NIEMAND wirklich niiiiemand denkt auch nur dran zu fragen, ob ich mich setzen möchte. Ich meine am Kinderwagen stehen ist ja nochmal was anderes, aber mit Baby am Bauch? Ist keine Neuheit mehr, dass man heutzutage selber fragen muss, ob man eventuell, vielleicht, wenns gerade passt, sitzen dürfte, aber schrecklich finde ich es trotzdem. Und das Schärfste: da sitzen doch zwei Frauen in ihren 50er Jahren, also schon noch rüstig genug um noch aufstehen zu können, schauen mich baff an, schauen sich im ganzen Bus um, setzen ein „Warum steht ihr nicht auf“ -entrüsteten- Blick auf und schütteln ernsthaft eine Minute lang den Kopf, während sie weiter durch den Bus schauen. Selber aufstehen? Bloss nicht.

Also so viel Großmut gehört gelobt! Nicht.

Das waren meine 5 Freitagslieblinge. Nicht. Für das Original schaut doch bei Berlinmittemom vorbei, oder einfach nächste Woche wieder bei mir (: Damit ihr das nicht verpasst, dürft ihr mir auch gerne ein Abo da lassen 😉

Bis dahin beste Grüße,

eure Jenny

2+

6 Gedanken zu „5 Freitagslieblinge. Nicht

  1. Nicht Freitagslieblinge würden mir auch immer sehr viele einfallen. ☀️
    Zum Glück ist nächste Woche eine neue Woche.
    Hab ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Carola

    0
    • Ja,ist ja meistens so, dass einem die unschönen Sachen zuerst oder leichter einfallen. Irgendwie bleiben die eher bei uns hängen. Komisch eigentlich… Abe rich denke auch, dass es nächste Woche schon wieder ganz anders aussieht (: Ein schönes Wochenende dir!

      0
  2. Schade, dass deine Woche so schlecht verlaufen ist, dafür wird die nächste Woche bestimmt wieder besser. Aber die Idee mit den Nicht Freitagslieblingen finde ich trotzdem gut. Ist mal was anderes. Die Geschichte im Bus ist aber wirklich die Härte. Sowas hört man ja leider immer wieder. Ich habe solche schlechten Erfahrungen zum Glück nie gemacht. Als Schwangere ist die Jugend im Bus sofort aufgesprungen, damit ich einen Platz habe und mit Kinderwagen hatte ich zum Glück auch immer Hilfe, ganz ohne zu fragen, dafür bin ich ja zu schüchtern.
    Alles Liebe und schönes Wochenende 🙂

    0
    • Hallo Sabrina,
      danke dir, aber solche Wochen kommen wohl imemr wieder Mal. Aber Recht hast du, die nöchste wird mit Sicherheit besser 😀 Und zu dem Bus: Ich musste in meiner ersten Schwangerschaft jeden Tag Zugfahren. Du glaubst nicht, wie wenig Rücksicht Menschen nehmen, wenn sie Angst haben eine Zugfahrt lang stehen zu müssen. Da war das „keinen Platz angeboten bekommen“ noch das geringste Übel. Meistens habe ich mich erst getraut einzusteigen, als alle anderen drin waren, weil so geschubst und gedrängelt wurde, dass ich regelmäßig Ellenbogen im (wirklich sichtbaren) Babybauch hatte. Ich gehöre da auch eher zu der Sorte, die sofort aufsteht und hilft, slebst wenn ich noch den Kinderwagen bei hab…
      Euch auch noch ein schönes Wochenende,
      Jenny

      0
  3. 😀 Danke für diese Nicht-Lieblinge! Ich hätte auch fast Freitags-Hasslinge geschrieben, nachdem das Löwenmädchen sich am Montag den Arm gebrochen hat, ich am Mittwoch verschlafen habe (passiert mir wirklich nie), dann lauter unnötige Besprechungen hatte – und zu guter Letzt jedes Abendessen mit Kindergeschrei geendet hat! Schön zu sehen, dass ich nicht die einzige bin! Die nächste Woche wird besser!

    0
    • Gern geschehen 😀 Es gibt wohl so manche Woche, die man getrost streichen könnte. Meistens bin ich dann ganz froh, wenn ich mir dank den Freitagslieblingen wenigstens die schönenen Momente nochmal ins Gedächtnis rufen kann. Aber manchmal sind die Wochen einfach wie sie sind… sch…ön. Nicht 😉 Aber mein Gemecker klingt im Gegensatz zu euren gebrochenem Arm ja noch harmlos :l Gute Besserung dem Löwenmädchen auf jeden Fall! (:

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.